Anhänger kaufen – Tipps für den Kauf des richtigen Pkw-Anhängers

Sie finden eine große Auswahl, wenn Sie einen Anhänger kaufen möchten.

Sie finden eine große Auswahl, wenn Sie einen Anhänger kaufen möchten.

Spätestens wenn ein Umzug ansteht, wünschen sich viele Autofahrer einen eigenen Anhänger. Die Vorstellung, ohne den vorherigen Gang zur Anhängervermietung größere Gegenstände einfach und flexibel transportieren zu können, erscheint in solchen Situationen besonders attraktiv.

Was sollten Sie aber beachten, wenn Sie einen Anhänger kaufen möchten? Wann lohnt sich der Kauf überhaupt? Welche Art von Anhänger ist die richtige für Sie?

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Anhänger kaufen möchten, der gebraucht ist? Dies und mehr wird im folgenden Ratgeber geklärt.

Welcher Autoanhänger ist der Richtige?

Wenn Sie überlegen, einen Anhänger zu kaufen, sollten Sie zunächst einmal überschlagen, wie oft Sie den Hänger nutzen möchten.

Möchten Sie nur selten größere Gegenstände transportieren und haben dies auch in der Zukunft nicht vor, so rechnet sich ein Kauf meist nicht. Das Mieten eines Autoanhängers wäre in diesem Fall die bessere und günstigere Option.

Für etwas häufigere Einsätze können Sie auf einen günstigen Anhänger setzen. Diese sind zwar meist weniger gut verarbeitet als ihre teureren Pendants, bei seltener Nutzung fällt dieser Fakt jedoch nicht so stark ins Gewicht. Natürlich können Sie Autoanhänger auch gebraucht kaufen. Bedenken Sie aber, dass diese relativ wertstabil sind und häufig noch zu hohen Preisen gehandelt werden.

Planen Sie häufige und regelmäßige Einsätze, lohnt es sich meist, eine größere Investitionssumme einzuplanen und den Pkw-Anhänger neu zu kaufen. Zusätzlich finden Sie Angebote für diverses Zubehör, wie beispielsweise eine Hochplane, mit dem Sie Ihren neuen Anhänger nach Ihren Wünschen ausstatten können.

Beim Pkw-Anhänger buhlen viele Hersteller um die Gunst der Kunden. Zu den bekanntesten Herstellern gehören unter anderem die Marken Brenderup, Humbaur, Böckmann, Saris, Stema und Eduard.

Arten von Hängern

Achten Sie beim Pferdeanhänger auf das Gewicht. Bei Überladung können Strafen drohen.

Achten Sie beim Pferdeanhänger auf das Gewicht. Bei Überladung können Strafen drohen.

Grundsätzlich wird zwischen ein- und zweiachsigen Anhängern unterschieden. Einachser sind meist leichter sowie günstiger und lassen sich besser rangieren.

Zweiachser hingegen sind zwar schwerer, haben dafür aber eine höhere Nutzlast. Außerdem laufen sie ruhiger.

Des Weiteren müssen Sie mit größeren Kosten rechnen, da der Kaufpreis meist über dem eines gleichwertigen Einachsers liegt.

Zusätzlich müssen Sie sich für eine Art von Anhänger entscheiden. Unter anderem finden Sie folgende Typen:

  • Für den Transport von Stückgut werden u.a. Hochlader, Tieflader und Kipper (Dreiseitenkipper, Rückwärtskipper) angeboten. Ein Tieflader verfügt über eine sehr tief liegende Ladefläche. Die Verladung großer und sperriger Gegenstände wird damit erleichtert. Bei einem Hochlader liegt die Ladefläche höher. Ein Kipper ist ein Hochlader, bei dem die Ladefläche zusätzlich gekippt werden kann. Dies kann mit Hilfe einer Hand- oder Hydraulikpumpe geschehen.
  • Für den Tiertransport können Sie beispielsweise Vieh, Hunde- oder Pferdeanhänger neu oder gebraucht kaufen.
  • Für den Fahrzeugtransport besteht die Möglichkeit, spezielle Anhänger zu kaufen. Je nachdem, welches Fahrzeug transportiert werden soll, unterscheiden sich hier natürlich Größe und Form. So können Sie unter anderem einen Motorradanhänger oder Autotransportanhänger kaufen. Auch Bootsanhänger gehören in diese Kategorie.

Verschiedene Formen des Aufbaus

Sie können zwischen verschiedenen Arten des Aufbaus wählen. Neben normalen niedrigen Seitenflächen können Sie unter anderem auch ein höheres Gitter wählen. Mit einem solchen Anhänger können Sie beispielsweise bequem Gartenabfälle transportieren.

Planen Sie hingegen, Gegenstände zu transportieren, die nicht nass werden dürfen – beispielsweise Möbel – sollten Sie einen Anhänger mit Plane kaufen. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Plane nicht nur am hinteren Ende des Anhängers öffnen können. Lässt sich diese auch von der Seite oder von vorne lösen, stellt dies eine Erleichterung bei der Beladung dar.

Sportanhänger, die ausschließlich zu Sportzwecken genutzt werden – zum Beispiel Pferde- oder Bootsanhänger – sind weder steuer- noch versicherungspflichtig. Für diese können Sie auch ein grünes Kennzeichen beantragen. Sie dürfen dann allerdings keine anderen Güter mit dem Pferdeanhänger befördern, ansonsten kann Ihnen Steuerhinterziehung vorgeworfen werden.

Gebremst oder ungebremst?

Planen Sie, einen Autoanhänger zu kaufen, sollten Sie auch die richtige Führerscheinklasse besitzen.

Planen Sie, einen Autoanhänger zu kaufen, sollten Sie auch die richtige Führerscheinklasse besitzen.

Möchten Sie einen Hänger kaufen, haben Sie die Wahl zwischen gebremsten und ungebremsten Modellen. Gebremste Anhänger haben meist einen höheren Preis, dafür weisen diese jedoch viele Vorteile auf.

Die Bremsen des Zugfahrzeuges werden entlastet und der Bremsweg verkürzt sich. Außerdem bricht ein gebremster Hänger bei einer Vollbremsung nicht so leicht aus.

Ungebremste Modelle sind zwar günstiger, bieten hingegen den Nachteil, dass ihre Anhängelast in bestimmten Fällen beschränkt wird. Handelt es sich beim Zugfahrzeug beispielsweise um einen leichteren Pkw, dürfen Sie nicht die volle Anhängelast ausnutzen.

Um ein Gespann führen zu dürfen, müssen Sie über die richtige Führerscheinklasse verfügen. Dies sollten Sie auch bedenken, wenn Sie einen Wohnwagen kaufen möchten. Mit dem B-Führerschein dürfen Sie einen Anhänger mit zulässigem Gesamtgewicht von bis zu 750 kg führen. Das Gespann darf insgesamt jedoch maximal 3,5 t wiegen. Die Erweiterung B96 erlaubt es Ihnen, auch schwerere Hänger zu ziehen, das Gesamtgewicht darf jedoch maximal 4,25 t betragen. Mit einem klassischen Anhängerführerschein der Klasse BE dürfen Sie Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von bis zu 3,5 t führen. Für noch schwerere Lasten benötigen Sie die Klasse C1E. Mit diesem Lkw-Führerschein dürfen Sie ein Gespann mit einem Maximalgewicht von 12 t bewegen.

Pkw-Anhänger gebraucht kaufen – Worauf sollten Sie achten?

Gerade wer über ein eingeschränktes finanzielles Budget verfügt oder nur selten größere Gegenstände transportiert, denkt darüber nach, einen Anhänger gebraucht zu kaufen. Angebote – auch für eventuell nötiges Zubehör – finden Sie unter anderem im Internet oder in den Kleinanzeigen.

Bevor Sie einen Autoanhänger kaufen, der gebraucht ist, sollten Sie diesen jedoch aufmerksam überprüfen. Suchen Sie nach Roststellen, bestenfalls auch auf der Unterseite. Frisch lackierte Stellen können darauf hindeuten, dass Rost überdeckt werden soll.

Achten Sie außerdem auf eingerissene Schweißnähte. Diese können auf einen harten Einsatz hinweisen.

Autoanhänger sind relativ wertstabil. Wenn Sie ein Angebot für einen sehr günstigen Preis finden, sollten Sie dieses – genau wie auch beim Gebrauchtwagenkauf genauestens überprüfen. Hier ist es sehr wahrscheinlich, dass der Hänger in keinem guten Zustand ist und teure Reparaturen nötig sind.
Möchten Sie einen Anhänger gebraucht kaufen, sollten Sie auch die Reifen überprüfen.

Möchten Sie einen Anhänger gebraucht kaufen, sollten Sie auch die Reifen überprüfen.

Des Weiteren sind das Zugrohr, die Aufhängung und die Achse zu begutachten. Sollten Sie hier Beschädigungen feststellen, besteht die Gefahr, dass der Anhänger bei der nächsten TÜV-Prüfung durchfällt.

Wer gebrauchte Anhänger kaufen möchte, sollte auch die Elektrik überprüfen. Alle Lichter – auch Blinker und Bremsleuchten – sollten funktionieren. Achten Sie darauf, dass die Pole intakt sind und keine Scheuerstellen an den Kabeln vorliegen.

Begutachten Sie außerdem die Reifen. Sie dürfen weder porös noch zu alt sein und über ein ausreichendes Profil verfügen. Haben diese ein Alter von sechs Jahren erreicht, müssen die Reifen erneuert werden.

Eine Probefahrt ist natürlich auch ein Muss. Fahren Sie nicht nur auf geteerten Straßen, sondern auch auf Feldwegen oder Kiesstraßen. Schlägt der Hänger bei der Fahrt aus, sollten Sie vom Kauf absehen. Testen Sie außerdem, ob er geradeaus läuft und – für den Fall, dass er über eine solche verfügt – testen Sie die Auflaufbremse.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie einen bestimmten Anhänger für Ihren Pkw kaufen sollen, können Sie diesen auch in einer Werkstatt durchchecken lassen. Dies führt zwar zu weiteren Kosten, jedoch können Sie nach einer positiven Bewertung die Kaufentscheidung bedenkenlos treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.