Quad kaufen – Tipps für den Kauf des geländegängigen Kraftfahrzeugs

Wer plant, ein Quad zu kaufen, sollte sich vorher gut informieren.

Wer plant, ein Quad zu kaufen, sollte sich vorher gut informieren.

Sportlich und ohne Dach über dem Kopf über die Straßen oder durchs Gelände zu fahren, geht nicht nur auf zwei Rädern. Quad oder ATV nennen sich die vierrädrigen Kraftfahrzeuge, mit denen echter Fahrspaß vorprogrammiert ist.

Vor dem Kauf eines solchen Gefährts stellen sich jedoch viele Fragen. Was ist der Unterschied zwischen einem Quad und einem ATV? Welches Quad soll ich kaufen? Was ist zu beachten, wenn ich ein gebrauchtes Quad kaufen möchte? Dürfen auch Kinder Quad fahren? Was ist eine LoF-Zulassung?

Unser Ratgeber liefert Ihnen viele wichtige Tipps rund um die wendigen Flitzer.

Das Quad – Vierrädriges Kraftpaket

Der Begriff „Quad“ ist eine Verkürzung des englischen Begriffs „quadricycle“, was „Vierrad“ bedeutet. Bei einem Quad handelt es sich also um ein eine Art Motorrad auf vier Rädern.

Ein Quad wird häufig beim Motocross als Geländefahrzeug verwendet, findet sich jedoch auch auf den Straßen, beispielsweise als Freizeitgefährt oder als Ersatz für einen Roller.

Möchten Sie ein Quad kaufen, können Sie sich meist zwischen Diesel und Benziner entscheiden. Doch mittlerweile finden sich auch elektrisch angetriebene E-Quads auf dem Markt. Es gibt sowohl Schaltgetriebe als auch Quads mit Automatik.

Des Weiteren müssen Sie eine passende Motorisierung wählen. Ein kleines Quad verfügt über einen Hubraum von 50ccm mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 65 km/h. Die stärksten Fahrzeuge besitzen rund 1000 ccm und sind damit echte Rennmaschinen.

Ein 4×4-Quad verfügt über einen Allradantrieb und ist daher auch fürs Gelände – Schotterpiste, Kiesgrube oder am Strand – geeignet.

Quad: Welche Marken gibt es überhaupt?
Quads werden von vielen verschiedenen Herstellern angeboten. Hierbei kommen viele aus dem asiatischen Raum. Zu den bekanntesten gehören Yamaha , Suzuki, Kymco und Honda. Bedeutende Marken aus den USA sind Arctic Cat und Polaris. Diese stellen unter anderem auch Schneemobile her.

Welches Quad ist das richtige für mich?

Bei der Entscheidung, welches Quad Sie kaufen sollten, müssen Sie berücksichtigen, welche Strecken Sie damit befahren möchten.

Bei der Entscheidung, welches Quad Sie kaufen sollten, müssen Sie berücksichtigen, welche Strecken Sie damit befahren möchten.

Bevor Sie ein Quad neu oder gebraucht kaufen, sollten Sie zunächst entscheiden, für welchen Zweck es benötigt wird. Auf dem Markt finden Sie nämlich – neben den herkömmlichen Quads – verschiedene Arten, die sich in ihren Eigenschaften und Einsatzgebieten unterscheiden.

  • ATV: Diese All Terrain Vehicles sind besonders robust gebaut und verfügen häufig über einen Allrad-Antrieb (4×4-Quad). Somit sind sie für das Fahren in besonders unwegsamem Gelände geeignet und werden häufig in der Land- und Forstwirtschaft als Nutzfahrzeuge eingesetzt. Mit Hilfe von speziellem Zubehör können Sie zum Beispiel als Rasenmäher oder Schneeschieber ausgerüstet werden. Eins solches Quad wird meist als land- oder fortwirtschaftliche Zugmaschine (LoF) zugelassen.
  • Racequad (Rennquad): Ein Rennquad ist auf hohe Geschwindigkeiten getrimmt und wird deshalb vor allem für Wettbewerbe genutzt.
  • Side-by-Side: Diese Art von Quad ist vor allem in den USA weit verbreitet. Hier sind zwei Sitze auf dem Fahrzeug angebracht, sodass Fahrer und Beifahrer nebeneinander sitzen können.
  • Mini Quad (Pocket Quad): Das Mini Quad mag zwar klein sein, hat aber meist eine hohe Motorleistung. Es verfügt über 49 bis 125 ccm und ist deshalb nicht für Kinder geeignet.
  • Kinderquad: Diese für Kinder geeigneten Fahrzeuge sind nicht nur kleiner und leichter, sondern verfügen auch über eine geringere Leistung, meist etwa 50 ccm. Sie werden vor allem vom Motorsport-Nachwuchs bei Turnieren und Wettbewerben genutzt.
Wie auch beim Motorrad oder Roller gilt für das Quad und das ATV eine Helmpflicht. Achten Sie außerdem, wie auch beim Motorradkauf, auf eine passende Schutzbekleidung.

Quads gebraucht kaufen – Darauf sollten Sie achten

Wer nicht so viel Geld für das Gefährt ausgeben und es nur ab und zu als Freizeitspaß nutzen möchte, kann ein ATV oder Quad kaufen, das gebraucht ist.

Angebote von Händlern und Privatverkäufern können Sie im Internet bei bekannten Portalen finden. Aber auch in den lokalen Kleinanzeigen können Sie Modelle entdecken.

Welchen Preis Sie für ein Quad oder ATV zu erwarten haben, lässt sich nicht pauschal beantworten. Je nach Marke, Modell, Motor, Ausstattung, Laufleistung, Datum der Erstzulassung und Anzahl der Vorbesitzer sind große Preisunterschiede auszumachen.

Das gebrauchte Quad: Beim Kaufen sollten Sie auch die Reifen begutachten.

Das gebrauchte Quad: Beim Kaufen sollten Sie auch die Reifen begutachten.

Wer gebrauchte Quads kaufen möchte, sollte diese – wie auch beim Gebrauchtwagenkauf – stets gründlich begutachten. Achten Sie besonders auf Roststellen, vor allem am Auspuff und am Rahmen. Seien Sie aufmerksam, wenn Sie Kratzer im Lack finden, diese könnten auf einen Unfall hinweisen.

Achten Sie beim Quad bzw. ATV auch auf die Reifen. Sie sollten gut erhalten sein, keinesfalls porös, und über die nötige Mindestprofiltiefe verfügen.

Fragen Sie außerdem nach, wie stark das Quad vom Vorbesitzer genutzt wurde. War dieser hauptsächlich auf befestigten Straßen unterwegs oder im Gelände, wo dem Fahrzeug und dem Motor viel abverlangt wurde?

Bei einer Probefahrt können Sie dann die Fahreigenschaften prüfen. Außerdem lassen sich nur bei der Testfahrt mit dem Quad oder ATV mögliche Fehler finden, die bei einer bloßen Besichtigung übersehen werden.

Bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie sich auch über die Lage am Ersatzteilmarkt kundig machen. Wählen Sie ein beliebtes und weit verbreitetes Modell, kommen Sie meist leichter und günstiger an notwendige Teile.

Wichtige Tipps für Quad-Einsteiger

Bevor Sie ein Quad kaufen, müssen Sie sich nicht nur um das Fahrzeug an sich Gedanken machen. Weitere wichtige Punkte, wie beispielsweise der nötige Führerschein und die Zulassung, sind auch zu beachten.

Welcher Führerschein wird benötigt?

Wer ein Quad kaufen möchte, benötigt zum Führen des Leichtkraftfahrzeugs natürlich auch einen Führerschein. Besitzen Sie die Klasse B – also den normalen Pkw-Führerschein – dürfen Sie damit auch Quad oder ATV fahren.

Doch auch für viele jüngere Fahrer ist es möglich, mit dem geländetauglichen Fahrzeug ihre Runden zu drehen. Schon ab 16 Jahren darf in Deutschland der Führerschein der Klasse AM (früher S) – auch Roller-Führerschein genannt – gemacht werden.

Führerscheininhaber mit dieser Klasse dürfen Fahrzeuge steuern, welche eine maximale Geschwindigkeit von 45 km/h besitzen und deren Hubraum nicht größer als 50 ccm ist. Trifft dies auf das Quad zu, so ist das Fahren ab 16 Jahren erlaubt.

Wer ein strapazierfähiges und gutes Quad kaufen möchte, das neu ist, sollte einen darauf spezialisierten Händler kontaktieren. Hier müssen Sie zwar mit einem höheren Preis rechnen, dafür profitieren Sie von der Garantie. Außerdem können Sie für das Quad eine fundierte Kaufberatung, zum Beispiel zum Thema Automatik, erwarten. Gerade für Gewerbetreibende, die das Fahrzeug beruflich nutzen, ist dies von großer Bedeutung. Der Händler kann Sie außerdem zum Zubehör beraten und nötige und passende Teile für Sie bestellen.

Die Zulassung von Quads

Wer Quads kaufen und fahren möchte, benötigt auch den richtigen Führerschein.

Wer Quads kaufen und fahren möchte, benötigt auch den richtigen Führerschein.

Damit Quads für den Straßenverkehr zugelassen werden können, müssen diese mit Blinker, Bremslicht, Scheinwerfer, Tacho und Standlicht nach EC-Norm ausgerüstet sein. Ist dies nicht der Fall, sind häufig teure Umrüstungsmaßnahmen nötig.

Damit das Fahrzeug auch gut für den Straßenverkehr geeignet ist, sollte es über Straßenreifen, eine breitere Spur und einen tiefergelegten Schwerpunkt verfügen. Daran sollten Sie denken, bevor Sie ein Quad kaufen.

Quads mit einem Leergewicht von maximal 400 kg und einer Motorleistung bis 15 kW fallen unter die europäischen Bestimmungen nach Richtlinie 92/61/EWG. Hierzu gehören vierrädrige Leicht-Kfz (bis zu 50 ccm und maximal 45km/h) sowie vierrädrige Kfz (mehr als 50 ccm und mehr als 45 km/h).

Ein Quad oder ATV, das nicht zu dieser Kategorie gehört, weil es ein höheres Gewicht und mehr Leistung aufweist, wird meist mit einer LoF-Zulassung ausgestattet. Bei diesen handelt es sich dann um land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen.

Diese müssen jedoch gewisse Anforderungen erfüllen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Anhängerkupplung mit Steckdose
  • erforderliche Zugkraft
  • Steigfähigkeit
  • Haltewirkung der Feststellbremse
Bei weiteren Fragen zur Zulassung des Quads oder ATV sollten Sie sich an einen Sachverständigen einer Prüfstelle (z.B. TÜV, DEKRA, KÜS) wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.