Schadenfreiheitsrabatt fürs Kfz: Was ist das eigentlich?

Von Autokauf.org, letzte Aktualisierung am: 7. Juni 2021

Die Kfz-Versicherung stellt einen großen Kostenfaktor dar, wenn Verkehrsteilnehmer sich ein Fahrzeug anschaffen. Schon vor dem Kauf sollten Sie ermitteln, wie hoch die monatlichen Zahlungen für eine Teil- oder Vollkasko ausfallen können.

Unterschiedliche Faktoren nehmen einen Einfluss auf die Höhe der Versicherungsbeträge. Das Sind zum einen das Fahrzeug, der Standort und auch der Schadenfreiheitsrabatt. Doch was genau sind Schadenfreiheitsrabatte eigentlich?

Schadenfreiheitsrabatt: Kurz und Knapp
Was ist der Schadenfreiheitsrabatt fürs Auto?

Ein Schadenfreiheitsrabatt fürs Motorrad, Auto oder andere Fahrzeuge wird gewährt, wenn der Versicherungsnehmer einige Zeit unfallfrei am Straßenverkehr teilnimmt. Dabei findet eine Einteilung in Schadenfreiheitsklassen statt, die letztendlich darüber entscheidet, wie hoch der Rabatt beim jeweiligen Versicherer ausfällt.

Kann ich den Schadenfreiheitsrabatt berechnen?

Sie können den Schadenfreiheitsrabatt ermitteln, indem Sie die Jahre, in welchen Sie unfallfrei fahren, zusammenrechnen und somit Ihre Schadenfreiheitsklasse bestimmen. Je nachdem, in welcher Sie dabei eingeordnet sind, kann der Rabatt je Versicherung unterschiedlich hoch ausfallen. Wechseln Sie den Anbieter, können Sie in aller Regel den Schadenfreiheitsrabatt übernehmen bzw. werden in derselben Schadenfreiheitsklasse eingeordnet.

Wann erfolgt beim Schadenfreiheitsrabatt eine Rückstufung?

Der Schadenfreiheitsrabatt wird nach einem Unfall, den Sie bei der Kfz-Versicherung anmelden, zurückgestuft. Daher kann es bei kleineren Bagatellschäden sinnvoll sein, die Reparatur aus eigener Tasche zu bezahlen.

Wie können Sie den Ihnen zustehenden Schadenfreiheitsrabatt ermitteln? Erfolgt nach einem Unfall automatisch eine Rückstufung? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

Was bedeutet Schadenfreiheitsrabatt? 

Wie lange bleibt der Schadenfreiheitsrabatt erhalten?
Wie lange bleibt der Schadenfreiheitsrabatt erhalten?

Wer im Straßenverkehr nicht in Unfälle verwickelt wird, hat am Ende eines Jahres mehr Geld in der Tasche. Das klingt simpel und logisch. Allerdings geht es dabei nicht nur um die Reparaturkosten, die in Kfz-Besitzer sparen kann.

Eine Unfallfreiheit hat auch positive Auswirkungen auf die Beiträge zur Versicherung. Je nachdem wie viele Jahre Sie ohne einen Crash durch den Straßenverkehr kommen, steigt auch Ihre Schadenfreiheitsklasse.

Diese wiederum bestimmt, wie viel Schadenfreiheitsrabatt Sie erhalten können. Dieser ist nicht pauschal festgelegt. Die Versicherungen bestimmen selbst, in welcher Höhe Sie den Rabatt gewähren. Daher lohnt es sich durchaus, mehrere Anbieter zu vergleichen.

Gut zu wissen: Der Schadenfreiheitsrabatt wird nur bei der Kfz-Haftpflicht oder einer Vollkasko gewährt. Bei einer Teilkasko können Sie von den Schadenfreiheitsrabatten nicht profitieren.

Welche weiteren Faktoren bestimmen die Versicherungskosten? 

Wie bereits erwähnt ist nicht nur der Schadenfreiheitsrabatt ein wichtiger Faktor zur Berechnung der Versicherungsbeiträge. Bevor wir weitere Faktoren beleuchten, wollen wir Ihnen erst einmal die drei Versicherungsmodelle, die es für Kfz in Deutschland gibt, vorstellen:

  • Haftpflichtversicherung: Diese Kfz-Versicherung ist in Deutschland Pflicht. Dadurch werden Schäden, welche der Versicherungsnehmer an anderen Kfz verursacht, abgedeckt. Hierbei kann der Schadenfreiheitsrabatt zur Reduzierung der Versicherungsbeiträge führen.
  • Teilkasko: Durch eine Teilkasko werden Schäden am eigenen Kfz abgedeckt, welche durch äußere Umstände wie zum Beispiel Hagel entstehen könne. Bei der Berechnung der Beiträge zur Teilkasko-Versicherung spielt der Schadenfreiheitsrabatt keine Rolle.
  • Vollkasko: Dieses Versicherungsmodell deckt sämtliche Schäden am eigenen Kfz ab, wenn Sie einen Unfall verursachen. Daher handelt es sich hierbei auch um eine teure Versicherung, die häufig nur für Neuwagen oder wertvolle Modelle Sinn ergibt. Bei der Vollkasko kann der Schadenfreiheitsrabatt für niedrigere Beiträge sorgen.

Für alle diese Versicherungen gibt es neben der Schadenfreiheitsklasse und dem damit verbundenen Rabatt noch andere Faktoren, die den Preis bestimmen. Das sind zum Beispiel:

  • Standort des Kfz
  • Jährliche Kilometerleistung
  • Marke und Modell des Kfz, welches Sie versichern wollen
  • Zahlungsturnus (monatliche, zum Quartal, im halben Jahr oder jährlich)

Diese Faktoren spielen eine zentrale Rolle bei der Berechnung der jeweiligen Versicherungsbeiträge. Daher werden diese für jedes Kfz individuell festgelegt. Sie können bei mehreren Versicherungen anfragen und sich entsprechende Angebote einholen.

Wie können Sie Ihren Schadenfreiheitsrabatt bei der Haftpflicht ermitteln? 

Der Schadenfreiheitsrabatt wird von der Versicherung individuell festgelegt.
Der Schadenfreiheitsrabatt wird von der Versicherung individuell festgelegt.

Da der Schadenfreiheitsrabatt von jeder Versicherung individuell festgelegt wird, können Sie diesen nicht pauschal für jeden Anbieter ermitteln. Allerdings können Sie berechnen, in welcher Schadenfreiheitsklasse Sie sich befinden.

Fahren Sie zum Beispiel seit drei Jahren ohne Unfall, befinden Sie sich in der SF-Klasse 3. Diese Information können Sie dann nutzen, um in Erfahrung zu bringen, wie hoch der Rabatt der jeweiligen Versicherung für diese Klasse ist.

Wichtig: Der Schadenfreiheitsrabatt kann nach einem Unfall zurückgestuft werden. In welchem Maße dies geschieht, können Sie Ihren Versicherungsunterlagen entnehmen. Bei kleineren Bagatellschäden kann es sich daher durchaus lohnen, den Schaden ohne die Versicherung zu regulieren, da Sie dies im Zweifelsfall vor höheren Beiträgen schützt und Sie somit über einen längeren Zeitraum weniger als mit einem niedrigeren Schadenfreiheitsrabatt zahlen würden.

Möglicher Schadenfreiheitsrabatt: Tabelle

Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen, in welche Schadenfreiheitsklasse Sie bei der entsprechenden Unfallfreiheit eingeteilt werden. Die aufgeführten möglichen Schadenfreiheitsrabatte sollen beispielhaft zeigen, wie hoch die Reduzierung der Beiträge zur Versicherung ausfallen kann.

SschadenfreiheitsklasseBedingungBeitragshöhe (Prozent)
MRückstufung von SF0 oder SF½240-280
SF0Fahranfänger mit weniger als 3 Jahren Erfahrung200-260
SFSRückstufung aus SF1150-175
SF½Mindestens 3 Jahre EU-Führerschein100-140
SF11 Jahr unfallfrei100
SF22 Jahre unfallfrei85
SF33 Jahre unfallfrei70
SF44 Jahre unfallfrei60
SF5-SF85-8 Jahre unfallfrei50
SF9-SF159-15 Jahre unfallfrei40
SF16-SF2516-25 Jahre unfallfrei35
SF26-SF3026-30 Jahre unfallfrei25
SF31-SF3531-35 Jahre unfallfrei20

Schadenfreiheitsrabatt: Besonderheiten für Fahranfänger

Kfz-Schadenfreiheitsrabatt: Für Fahranfänger verursacht dieser zunächst höhere Kosten.
Kfz-Schadenfreiheitsrabatt: Für Fahranfänger verursacht dieser zunächst höhere Kosten.

Für Fahranfänger stellt der Schadenfreiheitsrabatt am Anfang eher ein Hindernis dar. Haben Sie weniger als drei Jahre Fahrerfahrung, werden Sie nämlich in der Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft. Das kann einen zu zahlenden Prozentsatz von bis zu 260 bedeuten.

Die Versicherungskosten sind also in den ersten Jahren sehr hoch. Der Vorteil besteht allerdings darin, dass Sie von Anfang an am eigenen Schadenfreiheitsrabatt arbeiten. Sie sind über Ihre Eltern mitversichert, ändert dies nichts an Ihrem eigenen Schadenfreiheitsrabatt.

Gut zu wissen: Es ist auch möglich, dass Sie den Schadenfreiheitsrabatt übertragen lassen. Das funktioniert, wenn die Eltern zum Beispiel einen Zweitwagen benutzen und diesen nicht mehr nutzen möchten. Der erfahrene Schadenfreiheitsrabatt kann das auf das Kind, welches noch Fahranfänger ist, übertragen werden. Bedenken Sie jedoch, dass Sie diesen Schritt nicht rückgängig machen können. Wenn die Eltern erneut einen Zweitwagen anmelden, fangen Sie wieder in einer niedrigeren Schadenfreiheitsklasse an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Schadenfreiheitsrabatt fürs Kfz: Was ist das eigentlich?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.