Fahrzeug­bewertung – Lassen Sie Ihr Kfz bewerten

Hier die wichtigsten Kategorien zur Fahrzeugbewertung auf einen Blick

Ein Fahrzeug dient vielen Menschen als Statussymbol. Je wertvoller das Auto, desto höher der Status des Besitzers. Allerdings ist der Wertverlust bei Fahrzeugen gerade in den ersten Jahren enorm. Wenn Sie sich ein neues Fahrzeug anschaffen oder ein altes Fahrzeug verkaufen möchten, so bietet es sich an, vorab eine Kfz-Bewertung durchzuführen.

Eine Fahrzeugbewertung kann auf verschiedene Arten vorgenommen werden. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Angebote. In diesem Ratgeber finden Sie die wichtigsten Kriterien zur Fahrzeugbewertung, Sie erfahren, wer ein Wertgutachten für ein Kfz anfertigen kann und Sie bekommen Tipps, wie Sie den Wertverlust Ihres Fahrzeugs in Grenzen halten können.

Lassen Sie Ihr Kfz bewerten!

Den Fahrzeugwert ermitteln

Durch eine Fahrzeugbewertung kann der Wert des Kfz ermittelt werden.
Durch eine Fahrzeugbewertung kann der Wert des Kfz ermittelt werden.

Bei einer Kfz-Wertermittlung spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Je nachdem für welche Fahrzeugart (Pkw, Lkw, Wohnwagen oder Motorrad) der Fahrzeugwert ermittelt werden soll, sind unterschiedliche Kriterien bedeutsam. Einige Kriterien sind jedoch bei jedem Fahrzeug gleich zu bewerten:

  • Marke des Fahrzeugs
  • Fahrzeugtyp
  • Ausführung (Modell)
  • Alter (Baujahr)
  • Kilometerstand
  • Datum der Erstzulassung
  • Mögliche Sonderausstattung
  • Farbe des Fahrzeugs
  • Datum der letzten HU
  • Zustand der Reifen, Felgen und Radkappen
  • Kratzer oder Rost
  • Eventuelle Reparaturkosten, die durch Schäden am Auto anfallen können

Diese Punkte dienen als erste Übersicht zur Fahrzeugbewertung. Für einen Laien ist es schwer, ein Fahrzeug zu bewerten. Einen Anhaltspunkt erhalten Sie, wenn Sie auf den gängigen Autoverkaufsportalen die Preise vergleichen. Allerdings sind die Preise dort sehr variabel, sodass eine genaue Wertschätzung nicht möglich ist. Eine Fahrzeugbewertung kann auch online erfolgen. Hierzu müssen Sie die Daten Ihres Fahrzeugs bei einem Anbieter Ihrer Wahl angeben und bekommen den Kfz- Wert ausgerechnet.

Es handelt sich bei vielen Anbietern allerdings nicht um eine kostenlose Fahrzeugbewertung. Erhalten Sie eine Fahrzeugbewertung kostenlos online, sollten Sie mehrere Bewertungen vergleichen, da diese stark variieren können.

Auch die Werkstatt kann eine Bewertung Ihres Kfz abgeben. Allerdings erfolgt die Bewertung des Kfz meist durch Schätzen. Ein Händler ist ebenfalls in der Lage, eine Fahrzeugbewertung abzugeben. Er wird meist auf die Schwacke-Liste zurückgreifen oder, bei Fahrzeugen mit einem hohen zu erwartenden Wert, ein Gutachten von einem internen Kfz-Sachverständigen anfordern.

Eine Fahrzeugbewertung hängt auch immer von der Jahreszeit ab. So lassen sich Wohnmobile beispielsweise im Sommer sehr gut verkaufen. Im Herbst hingegen sinkt wegen mangelnder Nachfrage der Verkaufspreis. Außerdem ist das vorhandene Angebot entscheidend. Werden viele Wagen der selben Klasse angeboten, so senkt das den zu erwartenden Gewinn, da ein Überangebot entstehen kann.

Schwacke- Liste und DAT

Der Wert eines Kfz kann mit der Schwacke-Liste ermittelt werden. Allerdings handelt es sich dabei um Durchschnittswerte.
Der Wert eines Kfz kann mit der Schwacke-Liste ermittelt werden. Allerdings handelt es sich dabei um Durchschnittswerte.

Die Schwacke- Liste, auch Schwacke genannt, gibt an, wie hoch der Restwert eines Pkw auf dem deutschen Markt zum aktuellen Zeitpunkt ist. Bereits 1957 wurde die erste Schwacke- Liste für 40 Modelle veröffentlicht. Händler nutzen die Liste, um eine Kfz-Bewertung zu erhalten. Die Liste berücksichtigt unter anderem den Fahrzeugtyp, den Kilometerstand, das Baujahr und die Ausstattung des Fahrzeugs Anfänglich ist die Liste nur für Pkw ausgegeben worden. Mittlerweile existieren auch Listen über Lkw, Anhänger, Motorräder, Geländewagen, Boote und viele andere Fahrzeugtypen.

Die Mitarbeiter werten Angebot und Nachfrage auf dem deutschen Automarkt aus und pflegen diese Informationen in eine Datenbank ein. Das System errechnet dann einen Mittelwert, der den durchschnittlichen Preis für ein Fahrzeug angibt. Zusätzlich werden Statistiken bezüglich der Neuzulassungen oder Bestandszahlen berücksichtigt. Um die Daten mit der Realität abzugleichen, existieren sogenannte Korrekturtabellen. Bei Schwacke handelt es sich also um eine Auswertung statistischer Daten.

Seit 1990 ist die Schwacke- Liste auch online verfügbar. Diese Fahrzeugbewertung online kostet 7,90 Euro. Sie geben Ihre Daten in das System ein und bekommen im Anschluss eine umfangreiche Bewertung Ihres Kfz als PDF-Dokument. Neben dieser Bewertung können Sie bei Schwacke auch ermitteln, welchen Wert das Fahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte. Darüberhinaus bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit einer Restwertprognose an. Beide Dienste sind ebenfalls kostenpflichtig.

Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) betreibt Marktforschung im Automobilsektor und ist neben der Schwacke- Liste ein zweiter zu berücksichtigender Faktor bei der Wertermittlung eines Kfz. Sie veröffentlicht ebenfalls eine Liste, aus der der ungefähre Wert Ihres Gebrauchtwagens abgelesen werden kann. Allerdings kann der DAT nur für Fahrzeuge bis zu einem Alter von 12 Jahren genutzt werden.

Im Gegensatz zur Schwacke-Liste handelt es sich beim Service des DAT um eine kostenlose Fahrzeugbewertung. Die Analyse wird aufgrund von circa 70.000 Ein- und Verkaufswerten der Händler vorgenommen. Auch hier können Sie online Ihre Daten eingeben und bekommen eine Auswertung erstellt. Allerdings sollten Sie beachten, dass es sich hierbei auch um eine auf Statistiken gestützte Auswertung handelt.

Wer die Statistik nicht als Grundlage zum Kfz- Wert nehmen möchte, kann durch einen Gutachter ein Wertgutachten für das Kfz erstellen lassen. Dieses gilt als zuverlässigste Methode der Fahrzeugbewertung.

Gutachter

Das Wertgutachten für ein Kfz wird von einem Sachverständigen angefertigt.
Das Wertgutachten für ein Kfz wird von einem Sachverständigen angefertigt.

Durch einen Gutachter (Sachverständiger) erhalten Sie eine individuelle Kfz-Bewertung. Gutachter müssen sich an genaue Vorgaben halten und Ihre Kfz- Schätzung immer begründen können.

Dadurch wird gewährleistet, dass kein Gutachter von einem Händler beeinflusst wird, um den Kaufpreis für den Händler zu drücken oder den Verkaufspreis zu erhöhen. Ein Gutachter ist im Idealfall ein „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“. Folgende Punkte sind in einem Wertgutachten enthalten:

  • Fahrzeugart/Aufbau
  • Hersteller
  • Anzahl Türen/Sitzplätze
  • Motor-, Kraftstoffart/Schadstoffklasse
  • Hubraum/Leistung
  • Erste Zulassung
  • Letzte Zulassung/Vorbesitzer
  • Nächste Hauptuntersuchung (HU)
  • Farbe/Lackierung
  • Leergewicht in kg
  • zul. Gesamtgewicht in kg
  • Anzahl Achsen/Anzahl angetriebener Achsen
  • Gesamtlaufleistung abgelesen
  • Gesamtlaufleistung geschätzt
  • Bereifung
  • Unterlagen zum Fahrzeug
  • Serienausstattung
  • Minderwertermittlung (Reparaturkosten)
  • Gutachterliche Stellungnahme (Allgemeinzustand, Lackschichtdickenmessung/-prüfung, Fahrzeugidentifizierung, Besichtigungsbedingungen, Probefahrt, Probelauf, Verkehrssicherheit, werterhaltende-/werterhöhende Reparaturen, reparierte Vorschäden, Besonderes/Sonstiges)
  • Schlusswort

Beim TÜV können Sie beispielsweise solch ein Gutachten erstellen lassen. Der Gutachter nimmt eine detaillierte Bewertung Ihres Kfz im Hinblick auf die oben genannten Punkte vor und dokumentiert den Fahrzeugzustand mit Fotos. Dieser Service kostet vor Ort beim TÜV 125 Euro. Soll das Wertgutachten am Fahrzeugstandort erstellt werden, betragen die Kosten 150 Euro. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Anbieter und deren Preise:

AnbieterGut­achten in einer Nieder­lassungGut­achten am Fahr­zeug­standort
DEKRA142,21 €wird nicht angeboten
TÜV125 €142,21 €
Privatwird in der Regel nicht angebotenca. 180 €

Welchen Anbieter Sie letztendlich nutzen, liegt natürlich bei Ihnen. Bei TÜV und DEKRA sollten Sie frühzeitig einen Termin vereinbaren. Beide Anbieter sind in der Regel stark ausgelastet, sodass ein Termin schon im Vorfeld geplant werden sollte. Private Gutachter sind in der Regel weniger ausgelastet und können schneller auf Ihre Anfrage reagieren. Allerdings sind sie der teuerste Anbieter einer Bewertung Ihres Kfz.

Bei einem Unfall mit Totalschaden muss stets ein Gutachter zu Rate gezogen werden. Nur durch ein Unfallgutachten kann die Summe der Entschädigungszahlung definiert werden. Allerdings übernimmt die Versicherung des Unfallgegners die Kosten für ein Gutachten erst, wenn diese 750 Euro übersteigen.

Wertverlust- wie kann der Wertverlust minimiert werden?

Eine Wertsteigerung erhält Ihr Auto, wenn Sie alle Inspektionen und Reparaturen termingerecht durchführen lassen.
Eine Wertsteigerung erhält Ihr Auto, wenn Sie alle Inspektionen und Reparaturen termingerecht durchführen lassen.

Der Wertverlust eines Fahrzeugs ist in den ersten Jahren enorm. Ein Neuwagen verliert rund ein Viertel seines Kaufpreises im ersten Jahr. Daher ist es immer ratsam, einen Gebrauchtwagen zu erwerben. Bei diesem fällt der Wertverlust nicht so gravierend aus. So können Sie den Wertverlust minimieren:

  • Wählen Sie beim Autokauf eine gängige Farbe (schwarz oder silber) und ein gängiges Modell. Diese lassen sich aufgrund der hohen Nachfrage besser verkaufen.
  • Dem Restwertranking der Schwacke- Liste können Sie entnehmen, bei welchen Marken der Wertverlust nicht so gravierend ist. Auch der DAT veröffentlicht eine Restwertprognose für 50 Automodelle.
  • Vorteilhaft ist zudem, wenn Sie ihr Fahrzeug allen Inspektionen und Wartungen nach Herstellerangaben unterziehen.
  • Sonderausstattungen (Einparkhilfe, Navigationsgerät etc.) steigern die Wertstabilität.
  • Pflegen Sie ihr Auto und vermeiden Sie es, im Auto zu rauchen.

Eine Wertminderung wird allerdings nicht nur von Alter, Laufleistung oder Modell bestimmt. Unterschiedliche Faktoren können im Laufe der Zeit einen Wertverlust verursachen. Ist Ihr Auto beispielsweise in einen Unfall verwickelt (egal ob als Geschädigter oder Verursacher), hat es fortan den Status eines “Unfallautos”. Dieser Umstand mindert den Wert des Kfz. Rost und ein Verschleiß der Bremsen sollten vor einer Fahrzeugbewertung ebenfalls behoben werden.

Der DAT gibt regelmäßig eine Restwertprognose für 50 Automodelle ab. Dieser Prognose kann entnommen werden, wie viel ein heutiger Neuwagen in drei Jahren noch wert sein wird. Wertstabile Autos sind dabei vor allem deutsche Modelle wie der Mercedes GLK. Auch Schwacke gibt in Zusammenarbeit mit der “Auto Bild” eine Prognose der Restwerte ab. Dabei wird jährlich der “Wertmeister” gekürt.

Fahrzeugbewertung nach einem Unfall

Ist bei dem Fahrzeug, als Folge eines Unfalls, ein Totalschaden gegeben, muss der Restwert des Fahrzeugs ermittelt werden. Ein Totalschaden kann in zwei unterschiedlichen Formen auftreten. Es gibt den “wirtschaftlichen Totalschaden”, diesen zeichnet aus, dass eine Reparatur des Fahrzeugs den Wiederbeschaffungswert übersteigen würde und es gibt den “technischen Totalschaden”. In diesem Fall ist eine Reparatur nicht möglich. Der Unfallverursacher muss für den entstandenen Schaden aufkommen. Meist wird die Entschädigungszahlung von der Versicherung des Unfallverursachers geleistet.

Die Wertermittlung eines Kfz muss nach einem Unfall von einem Gutachter übernommen werden.
Die Wertermittlung eines Kfz muss nach einem Unfall von einem Gutachter übernommen werden.

Die Summe der Entschädigung errechnet sich durch den Wiederbeschaffungs- und Restwert des zerstörten Fahrzeugs. Wiederbeschaffungswert meint die Summe, die der Geschädigte aufbringen muss, um ein gleichwertiges Fahrzeug zu erwerben. Der Restwert gibt an, zu welchem Preis das Unfallfahrzeug noch verkauft werden kann.

Dieser Preis muss durch einen Gutachter ermittelt werden. Die Kosten für das Gutachten trägt der Unfallverursacher. Ist die Fahrzeugbewertung durch den Gutachter abgeschlossen, darf das Fahrzeug nicht unter dem festgelegten Wert verkauft werden. Der Geschädigte ist in der Pflicht, den Wagen zeitnah zu veräußern.

Ist der Verkauf abgeschlossen, wird die erzielte Summe vom Wiederbeschaffungswert abgezogen. Die Differenz bekommt das Unfallopfer als Entschädigungssumme ausgezahlt. Kann kein Käufer ermittelt werden, muss die Versicherung einen benennen. Zusätzlich müssen die durch den Unfall entstandenen Kosten durch die Versicherung gedeckt werden. Das können Kosten für einen Mietwagen oder Standkosten für den beschädigten Pkw sein. Allerdings ist der Geschädigte in der Pflicht, diese Kosten so gering wie möglich zu halten.

Autobewertung

Wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen oder einen Gebrauchtwagen kaufen, ist eine Autobewertung vorab sinnvoll. So wissen Sie, zu welchem Preis Sie Ihr Auto anbieten können, um es nicht unter Wert zu verkaufen. Lassen Sie einen Gebrauchtwagen, den Sie erwerben möchten, bewerten, vermeiden Sie es “die Katze im Sack” zu erhalten.

Die Bewertung eines Autos erfolgt über den Zustand, das Alter und den Zeitwert. Auch hier ist ein Blick auf die Schwacke-Liste und die DAT hilfreich. Für eine erste Einschätzung können Angebote vom Händler eingeholt und Preise auf Online-Autobörsen vergleichen werden. Diese Methoden können Ihnen einen ersten Überblick verschaffen, geben aber keinen genau auf Ihr Fahrzeug zugeschnittenen Wert an.

Doch Vorsicht: Die Preise in Online-Autobörsen können stark variieren. Einige Verkäufer setzten den Kaufpreis für ihr Auto ohne vorherige Berechnung fest. Die Preise sind oft viel zu hoch oder zu niedrig angesetzt. Die Autobörsen dienen daher nur als Orientierungshilfe.

Auch hier kann ein Gutachter die zuverlässigste Angabe zum Zeitwert des Autos abgeben. Der Wertverlust ist gerade bei Autos in den ersten Jahren enorm. Mit den oben genannten Tipps können Sie den Wertverlust allerdings minimieren.

Motorradbewertung

Der Kfz-Wert kann auch für ein Motorrad berechnet werden.
Der Kfz-Wert kann auch für ein Motorrad berechnet werden.

Die Motorradbewertung ist der Autobewertung ähnlich. Auch hier werden der DAT und die Schwacke- Liste zu Rate gezogen. Wenn Sie ein Motorrad kaufen möchten, ist es wichtig, dass Sie vorher festlegen, welchen Motorradtyp Sie fahren möchten.

Die individuelle Fahrzeugbewertung eines Motorrads hängt auch immer von der Körpergröße des Fahrers ab. Nicht jedes Motorrad ist für jede Körpergröße geeignet. Sie sollten stets in der Lage sein, mit beiden Füßen den Boden berühren zu können.

Die Motorisierung spielt eine wichtige Rolle für die Fahrzeugbewertung eines Zweirads. Beachten Sie allerdings: Je stärker der Motor, desto schwerer das Motorrad. Der Motor ist ein großer Preisfaktor. Weiterhin ist die Jahreszeit für einen Kauf oder Verkauf entscheidend. Die Motorradsaison beginnt in der Regel um Ostern. Zu dieser Zeit sind die Zweiräder besonders begehrt und erzielen höhere Preise.

Oldtimerbewertung

Die Fahrzeugbewertung für Oldtimer stellt einen Sonderfall dar. Bei diesen Kfz wirkt sich der Zeitwert preissteigernd aus. Eine Oldtimerbewertung erfolgt anhand von Zustandsnoten. Die Zustandsnoten werden zwischen 1 und 5 vergeben. Diese bedeuten:

  • Zustandsote 1: Der Oldie entspricht ohne Einschränkungen der Verfassung der Erstauslieferung. Optisch und technisch sind keine Mängel vorhanden, das Fahrzeug ist mit einem Neuwagen vergleichbar.
  • Zustandsnote 2: Der Oldtimer ist in einem guten Originalzustand oder wurde von einem Fachmann aufwendig und originalgetreu restauriert. Optisch und technisch ist das Auto einwandfrei, lediglich leichte Gebrauchsspuren sind zu erkennen.
  • Zustandsnote 3: Der Wagen ist generell fahrtauglich und verkehrssicher. Ein akuter Reparaturbedarf liegt nicht vor. Allerdings sind Gebrauchsspuren und leichte Mängel gegeben. Auch Rost ist denkbar, allerdings darf der Wagen nicht „durchgerostet“ sein.
  • Zustandsnote 4: Der Oldie ist zwar fahrbereit, könnte aber bei der nächsten HU durchfallen. Einige Mängel und ein hoher Verschleiß sind erkennbar. Durchrostungen sind möglich, das Fahrzeug ist aber in allen Teilen vollständig.
  • Zustandsnote 5: Dieser Oldtimer befindet sich in einem mangelhaften Zustand und ist nicht fahrbereit. Nicht alle Baugruppen sind vollständig vorhanden. Eine Restaurierung wäre sehr aufwendig. Diese Oldies werden oft als „Ersatzteillager“ genutzt.

Für die Bewertung eines Oldtimers ist außerdem wichtig, ob Ersatzteile schwer zu beschaffen sind. Sind Ersatzteile rar auf dem Markt, so wirkt sich das preissenkend in der Fahrzeugbewertung aus.

Wohnwagenbewertung

Die Fahrzeugbewertung für einen Wohnwagen läuft im Groben wie die Autobewertung oder Motorradbewertung ab. Allerdings verfügt ein Wohnwagen meist über eine Menge an Sonderausstattung, was sich entsprechend im Preis niederschlägt.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Jahreszeit der Wohnwagenbewertung. So ist im Frühling die Nachfrage besonders hoch, was sich wertsteigernd auswirkt. Im Herbst sinkt dann die Nachfrage wieder, sodass die Preise fallen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.