Autobewertung – was ist mein Auto wert?

Sie möchten Ihr Auto verkaufen und stellen sich die Frage: „Was ist mein Auto noch Wert?“ oder „Wie kann ich den Autowert berechnen bzw. gibt es einen Autowertrechner?“. Sie sollten ihr Auto auf keinen Fall unter Wert verkaufen. Um einen angemessenen Preis zu erzielen, ist vorab eine Autobewertung wichtig.

Solch eine Autobewertung kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Unterschiedliche Merkmale des Autos spielen eine Rolle. Dabei ist wichtig, von wem Sie die Autobewertung durchführen lassen. Dazu haben sie viele Optionen.

Für eine Pkw-Bewertung sind verschiedene Kriterien relevant.
Für eine Pkw-Bewertung sind verschiedene Kriterien relevant.

Auch bei einem Autokauf ist es wichtig den Autowert zu berechnen. So steht zum Beispiel die Entscheidung an, ob Sie einen Neuwagen oder einen gebrauchten kaufen möchten. Für einen Gebrauchtwagen ist eine Preisermittlung unerlässlich, da Sie das Fahrzeug nicht über Wert kaufen sollten.

Der folgende Ratgeber soll Ihnen einen Überblick verschaffen, wie der Wert vom Auto ermittelt werden kann, wo man ein Auto schätzen lassen kann und welche Kriterien für eine Autobewertung wichtig sind.

Lassen Sie Ihr Kfz bewerten!

Kriterien zur Fahrzeugbewertung


Um einen Autowert zu berechnen, sind viele unterschiedliche Kriterien zu berücksichtigen. In der folgenden Auflistung finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Merkmale, um den Autowert ermitteln zu können:

  • Marke des Fahrzeugs
  • Fahrzeugtyp
  • Ausführung (Modell)
  • Alter (Baujahr)
  • Kilometerstand
  • Datum der Erstzulassung
  • Sonderausstattung
  • Farbe des Fahrzeugs
  • „Scheckheftgepflegt“
  • Zeit bis zum Ablauf des Tüvs
  • Zustand der Reifen, Felgen und Radkappen
  • Kratzer oder Rost
  • Eventuelle Reparaturkosten, die durch Schäden am Auto anfallen können
Für die Wertermittlung von einem Pkw wird der Wagen und sein Zubehör genau überprüft.
Für die Wertermittlung von einem Pkw wird der Wagen und sein Zubehör genau überprüft.

Autobewertungen können sehr variabel sein. Es lohnt sich daher, mehrere Angebote zu vergleichen. Einen ersten Überblick über den Gebrauchtwagenwert kann ein Händler geben. Dazu sollten sie ihr Fahrzeug, welches Sie verkaufen möchten, einem Händler präsentieren. Dieser wird durch einen internen Gutachter den Wert des Gebrauchtwagen schätzen lassen. Nach dieser Schätzung haben Sie einen ersten Anhaltspunkt.

Schwacke- Liste und DAT

1957 wurde die erste Schwacke-Liste, kurz Schwacke genannt, mit 40 Modellen veröffentlicht. Sie gibt für den deutschen Markt an, wie hoch der ungefähre Restwert eines Pkw ist. Kriterien sind zum Beispiel der Fahrzeugtyp, das Baujahr, der Kilometerstand oder die Ausstattung. Ähnliche Listen gibt es auch in anderen Ländern, so heißt gibt es in Frankreich den „Argus“ oder in den USA das „Kelley Blue Book“.

Die Schwacke- Liste wird ständig aktualisiert und dient vor allem Händlern als Hilfe beim Ermitteln des Autorestwerts. Sie beschäftigt sich nicht nur mit Pkw, auch Listen über Motorräder, Lkw, Anhänger, Geländewagen, Boote und Nutzfahrzeuge sind zu finden. Seit 1990 ist die Liste auch online verfügbar.

Allerdings ist eine Preisabfrage online nicht kostenlos. Nachdem alle Daten eingegeben wurden, verlangt die Seite für die Berechnung ein Entgelt von 7,90 Euro. Im Anschluss bekommt der Kunde eine umfangreiche Werteinschätzung im PDF- Format.

Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) ist die günstigere Variante gegenüber der Schwacke- Liste. Die DAT betreibt Marktforschung im Automobilsektor. In der DAT- Liste finden sich auch Anhaltspunkte für die Autobewertung. Die DAT kann für alle Fahrzeuge bis zu einem Alter von zwölf Jahren genutzt werden.

Über das online Portal kann der Fahrzeughalter seine Daten eingeben und den Gebrauchtwagenwert ermitteln lassen. Ungefähr 70.000 Ein- und Verkaufswerte von Händlern dienen als Grundlage der Analyse. Dieser Service ist für den Nutzer kostenlos, stützt sich aber nur auf Statistiken. Reicht Ihnen das nicht aus, ist es ratsam, einen Gutachter zu beauftragen.

Autobewertung online

Die Schwacke- Liste und der DAT sind nur zwei Anbieter. Im Internet bieten zahlreiche Seiten an, eine Autobewertung vorzunehmen. Die unterschiedlichsten Portale werben mit einer kostenlosen Autobewertung. Natürlich können Sie auch Preise für ähnliche Fahrzeuge online vergleichen. Hierfür sollten Sie auf verschiedenen Autobörsen nach Autos suchen, die ihrem sehr ähnlich sind und die Preise vergleichen.

Doch Vorsicht: Die Preise in online Autobörsen können sehr stark schwanken. Einige Verkäufer setzten den Kaufpreis für ihr Auto viel zu hoch oder zu niedrig an. Die Autobörsen dienen daher nur als Orientierungshilfe.

Zusätzlich ist nicht jede Fahrzeugbewertung im Internet kostenlos. Sie sollten daher vorher stets überprüfen, ob Kosten auf Sie zukommen können.

Gutachter

Der Wert von einem Gebrauchtwagen kann durch einen Gutachter bestimmt werden.
Der Wert von einem Gebrauchtwagen kann durch einen Gutachter bestimmt werden.

Ein Gutachter (Sachverständiger) bietet die Möglichkeit einer individuellen Wertschätzung von Ihrem Auto. Sachverständiger müssen ihre Einschätzungen immer begründen können, sodass der geschätzte Wert überprüft werden kann. Der Wert des Fahrzeugs wird also durch einen Gutachter sehr genau bestimmt. Die Ergebnisse werden in einem Wertgutachten zusammengefasst.

Es ist zum Beispiel möglich, einen Wertgutachter vom TÜV zu beauftragen. Dieser gibt eine umfassende Gebrauchtwagenbewertung ab und erstellt ein detailliertes Wertgutachten. Dieses Gutachten beinhaltet auch den Markt- und Zeitwert des Fahrzeugs. Ein Gutachten kann gegen einen Aufpreis auch während der Hauptuntersuchung (HU) ihres Fahrzeugs erstellt werden.

Soll das Wertgutachten am Fahrzeugstandort erstellt werden, kommt der TÜV- Mitarbeiter gegen einen Aufpreis zu Ihnen. Zusätzlich wird der Fahrzeugzustand in Form von Bildern dokumentiert. Die Erstellung des Gutachten durch den TÜV kostet Sie 125 Euro (bei einem Wertgutachten am Fahrzeugstandort 150 Euro).

Die DEKRA bietet den Service eines Wertgutachtens ebenfalls an. Allerdings muss die Fahrzeugbewertung in einer Niderlassung der Dekra stattfinden. Dieser Service kostet Sie 142,21 Euro. TÜV und DEKRA sind oft überlastet, sodass Sie lange auf einen Termin warten müssten. Wenn Sie Zeitdruck haben, lohnt es sich einen privaten Gutachter zu beauftragen. Dieser kann allerdings etwas teurer sein.

Auch Autohändler arbeiten mit Gutachtern zusammen. Diese haben aber meist im Verkaufsladen einen eigenen Schreibtisch und wollen durch zu hohe Werteinschätzungen eines Pkw nicht ihren Arbeitsplatz riskieren. Die Gutachter haben hier also einen gewissen Spielraum. Diesen Spielraum dürfen sie allerdings nicht unterschreiten, da sie sonst ihre Glaubwürdigkeit verlieren würden.

Zeitwert und Wertverfall

Der Zeitwert gibt immer den Wert an, den ein Objekt zu einem festgelegten Zeitpunkt hat. Im Falle des Fahrzeuges ist der Zeitwert also der Wert, den es zur Zeit der Pkw-Wertermittlung hat.

Autobewertungen hängen also immer von dem Datum ab, an dem sie berechnet werden. Dabei kann auch die Witterung eine Rolle spielen. So ist ein Cabrio im Winter weniger wert als im Sommer, da die Nachfrage nach Cabrios im Winter deutlich geringer ausfällt.

Der Wertverlust bei Fahrzeugen ist gerade in den ersten Jahren enorm. Neuwagen verlieren dabei sehr viel schneller an Wert als Gebrauchtwagen. Gerade im ersten Jahr ist der Wertverlust bei einem Neuwagen sehr hoch. Nach einer Fahrtleistung von etwa 15.000 Kilometern sinkt der Zeitwert des Wagens schon um rund ein Viertel des ursprünglichen Kaufpreises. Nach etwa drei Jahren hat sich der Wert Ihres Fahrzeuges halbiert.

So können Sie den Wertverlust minimieren:

  • Wählen Sie beim Autokauf eine gängige Farbe (schwarz oder silber). Auffällig lackierte Autos lassen sich in der Regel schlechter verkaufen.
  • Dem Restwertranking der Schwacke- Liste können Sie entnehmen bei welchen Marken der Wertverlust nicht so gravierend ist.
  • Wählen Sie ein beliebtes Modell, auch dieses lässt sich im Anschluss leichter verkaufen (die Nachfrage bestimmt den Preis).
  • Vorteilhaft ist zudem, wenn Sie ihr Fahrzeug allen Inspektionen und Wartungen nach Herstellerangaben unterziehen.
  • Sonderausstattungen (Einparkhilfe, Navigationsgerät etc.) steigern die Wertstabilität.
  • Pflegen Sie Ihr Auto und vermeiden Sie es, im Auto zu rauchen.

Autobewertung nach einem Unfall

Die Autobewertung nach einem Unfall ist wichtig, um die Summe der Entschädigungszahlung zu definieren.
Die Autobewertung nach einem Unfall ist wichtig, um die Summe der Entschädigungszahlung zu definieren.

Nach einem Unfall mit Totalschaden muss der Restwert des Unfallautos ermittelt werden. Der Geschädigte hat einen Anspruch auf eine Entschädigung für das kaputte Kfz gegenüber dem Unfallverursacher. Solche Entschädigungen werden meist von der Versicherung gezahlt.

In diesem Fall reicht ein Blick auf die Schwacke- Liste oder eine Berechnung des Autowerts online nicht aus. Den Autowert ermitteln darf in diesem Fall nur ein Kfz- Gutachter.

Die Summe der Entschädigungszahlung berechnet sich durch den Wiederbeschaffungs- und Restwert des Autos. Der Wiederbeschaffungswert gibt an, welche Summe der Geschädigte investieren muss, um einen gleichwertigen Ersatz für sein Unfallfahrzeug zu erhalten. Der Restwert definiert den Wert, zu welchem das Unfallauto noch verkauft werden kann.

Ist die Autobewertung durch den Gutachter abgeschlossen und der Restwert definiert, muss das Fahrzeug von dem Geschädigten verkauft werden. Dabei darf der Verkaufspreis den Restwert des Autos nicht unterschreiten. Erzielt er einen höheren Verkaufspreis, so ist dies der Versicherung zu melden.

Was ist mein (Wunsch-)Auto Wert?

Fällt Ihre Wahl für ein neues Auto auf einen Neuwagen, so ist der Neuwert durch den Hersteller vorgegeben. Sie müssen sich daher nicht Fragen: “Wie viel ist mein (Wunsch-) Auto Wert?“, sondern können den Preis beim Händler erfragen. Allerdings können Sie diesen Preis in den meisten Fällen runterhandeln.

Möchten Sie sich einen Gebrauchtwagen anschaffen, so müssen Sie den Gebrauchtwagenpreis ermitteln. Im Internet können Sie ihn auch ermitteln lassen. Der Gebrauchtwagenwert ist mit den oben genannten Methoden zu ermitteln.

Tipps zum Autokauf

"Was ist mein Auto wert?" - diese Frage kann durch eine Autobewertung beantwortet werden.
“Was ist mein Auto wert?” – diese Frage kann durch eine Autobewertung beantwortet werden.

Entscheiden Sie sich dazu einen Gebrauchtwagen zu kaufen, sollten Sie den Wagen vorher ausreichend prüfen. Im Vorfeld ist es natürlich wichtig, Angebote zu vergleichen, um möglichst preisgünstig einen Gebrauchtwagen zu erwerben. Haben Sie einen Wagen gefunden, der Ihnen gefällt und in die Preisvorstellungen passt, gilt es einige Fragen zu überprüfen:

  • Ist das Fahrzeug äußerlich in einem guten Zustand? Sind Kratzer, Unfallschäden oder Rost vorhanden?
  • Ist das Fahrzeug „getunt“?
  • Wie hoch ist die Profiltiefe der Reifen?
  • Weisen die Scheiben Steinschläge, Risse oder Kratzer auf?
  • Ist der Motorraum in Ordnung? (Öl, Brems- und Kühlflüssigkeit)
  • Ist der Innenraum in einem guten Zustand? Wurde in dem Auto geraucht oder wurden Tiere transportiert?
  • Funktioniert die Elektronik (von der Beleuchtung bis hin zu den elektrischen Fensterhebern)?
  • Bestehen Sie auf eine Probefahrt

Entsprechen die Gegebenheiten des Autos Ihren Vorstellungen und ist der Preis gerechtfertigt, können Sie einen Kaufvertrag aufsetzen und den Wagen erwerben. Zum Kaufvertrag finden sich zahlreiche Vorlagen im Internet.

Autobewertung für Oldtimer

Oldtimer stellen einen Sonderfall in der Autobewertung dar. Hier wirkt sich der Zeitwert preissteigernd aus. Ein Oldtimer wird anhand von Zustandsnoten (1- 5) bewertet. Zustandsnote „1“ bedeutet, dass der Oldtimer in einem mangelfreien Zustand ist und mit einem Neuwagen vergleichbar ist. Solche Oldtimer sind schwer zu finden und können sehr hohe Preise haben.

Den Oldtimer-Status können Autos erlangen, deren Erstzulassung 30 Jahre zurückliegt und die ein entsprechendes Gutachten vorweisen können. Auch ein Oldtimer-Gutachten wird von einem Kfz-Sachverständigen erstellt. Generell sollte Sie bei einem Oldtimer auch beachten, ob die Ersatzteile erworben werden können. Da es sich um sehr alte Fahrzeuge handelt, ist die Beschaffung der Ersatzteile meist sehr schwierig.

Wertstabile Autos

Die Marktbeobachter der DAT geben eine Restwertprognose für 50 Automodelle ab. In dieser Prognose ist abzulesen, wie viel ein heutiger Neuwagen in drei Jahren noch wert sein wird. Grundlage ist der Differenzbetrag zwischen dem Neupreis und dem späteren Händlereinkaufspreis.

Auffällig bei der Prognose ist, dass deutsche Modelle den höchsten prognostizierten Restwert haben. Dabei ist der Mercedes GLK mit einem Restwert von 62,9 Prozent das wertbeständigste Auto.

In den Top 20 finden sich fast ausschließlich deutsche Modelle. Einzig Mini, Land Rover Defender und der Skoda Octavia schaffen es als Importmodelle in das Ranking.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.