Die Schwacke-Liste – Händlerhandbuch für Fahrzeugpreise

In Deutschland gibt es jährlich rund sieben Millionen Halterwechsel von verschiedenen Fahrzeugen. Damit Käufer und Verkäufer dabei einen fairen Preis erzielen können, muss vorab eine Fahrzeugbewertung stattfinden. Eine Gebrauchtwagenbewertung kann durch die Schwacke-Liste erfolgen.

Eine Fahrzeugbewertung durch Schwacke erfolgt auf Grundlage von Durchschnittswerten.
Eine Fahrzeugbewertung durch Schwacke erfolgt auf Grundlage von Durchschnittswerten.

Die Autobewertung durch Schwacke wird durch eine Analyse der Ein- und Verkaufspreise des jeweiligen Fahrzeugs ermittelt. Mittlerweile gibt die Liste von Schwacke Auskunft über den Wert von 70.000 Modellen. Die Fahrzeugbewertung von Schwacke beschränkt sich nicht nur auf Autos, auch Motorräder, Wohnwagen und beispielsweise Boote sind inbegriffen.

Die Schwacke-Liste kann generell von jedem eingesehen werden, ist aber für Händler vorgesehen. Schwacke ist allerdings nicht kostenlos. Wie die Fahrzeugbewertung durch Schwacke erfolgt, wann und wie dieses Unternehmen gegründet wurde und welche Alternativen es zu der Liste gibt, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Lassen Sie Ihr Kfz bewerten!

Die Entstehung der Schwacke-Liste


Der Frankfurter Autohändler Hanns W. Schwacke brachte 1957 die erste Schwacke-Liste heraus. Sie umfasste damals 40 Automodelle. Auf die Idee brachte Schwacke ein US-Soldat. Dieser wollte seinen Wagen bei Schwacke in Zahlung geben und hatte keine Vorstellung davon, wie viel der Wagen Wert sei. Der Soldat zog daraufhin das sogenannte „Blue Book“ der US-Autohändlervereinigung zu Rate. In dem Buch war eine Tabelle mit Restwerten verschiedener Fahrzeugtypen enthalten.

Schwacke nahm die Idee auf, die Schwacke-Liste war geboren. Heutiger Herausgeber ist die Firma EurotaxSchwacke GmbH mit Sitz in Hessen (daher manchmal auch als Eurotax-Liste bezeichnet). Seit den 1990er Jahren ist die Liste auch online abrufbar.

Neben dem Erstellen der Liste, ist die Firma noch in anderen Bereichen tätig. Sie ist als Dienstleister in der Automobilbranche tätig und bietet Softwarelösungen zur Restwertermittlung an. Auch für die Bereiche Restwertmanagement und Schadenskalkulationen werden Softwarelösungen durch die EurotaxSchwacke GmbH angeboten.

Fahrzeugbewertung durch Schwacke – die Vorgehensweise

Aus der Schwacke-Liste lassen sich Werte verschiedener Fahrzeuge ablesen.
Aus der Schwacke-Liste lassen sich Werte verschiedener Fahrzeuge ablesen.

Die Werte, die durch Schwacke festgelegt werden, werden nicht zufällig bestimmt. Rund 700 Mitarbeiter werten verschiedene Daten aus, um den Fahrzeugwert zu bestimmen. Das Erfassen der Daten nimmt dabei den größten Arbeitsaufwand in Anspruch.

Angebot und Nachfrage bilden die Grundlage für die Analyse der einzelnen Fahrzeuge. Die Mitarbeiter sammeln Daten aus Tages- und Fachpresse, dem Autohandel und dem Internet. Kleinanzeigen, gewerbliche Inserate, interne Preislisten und Firmenwagen-Portale von Herstellern dienen spezifisch als Datenlieferanten zur Fahrzeugbewertung.

Rund 700.000 Anzeigen werden so monatlich registriert. Zusätzlich werden statistische Daten zu Neuzulassungen, Standzeiten, Bestandzahlen und Besitzumschreibungen ausgewertet. Die Preis- und Wertinformationen der einzelnen Fahrzeuge werden in eine große Datenbank eingegeben und per Computer ausgewertet. Dieser errechnet so einen Mittelwert für jeden Fahrzeugtypen.

Diese Vorgaben müssen im nächsten Schritt mit der Realität abgeglichen werden. Dadurch sollen regionale Unterschiede besser abgedeckt werden. Ein VW-Modell ist in Wolfsburg beispielsweise nicht so viel Wert, da hier ein Überangebot herrscht.

Es handelt sich bei der Auswertung von Schwacke immer um Durchschnittswerte von Durchschnittsmodellen. Individuelle Fahrzeugdaten (Laufleistung, Sonderausstattung, Zeitpunkt der nächsten HU etc.) werden nicht berücksichtigt.

Um diese Differenz aufzufangen gibt es Korrekturtabellen. Hier können prozentual Auf- und Abschläge errechnet werden. In der Übersicht findet sich dann die Laufleistung, der Termin der Erstzulassung, Sonderausstattung und Ähnliches.

Wie eingangs erwähnt, ist die Schwacke-Liste nicht nur für Händler zugänglich. Eine Privatperson kann theoretisch auch ein Schwacke-Abo abschließen. Im Abo inbegriffen ist eine monatliche Übersicht der Restwerte verschiedener Fahrzeuge. Allerdings ist dieses Abo sehr teuer, sodass es sich für einen einmaligen Autoverkauf nicht lohnt.

Für Fahrzeughalter, die eine Gebrauchtwagenbewertung brauchen, bietet Schwacke online eine Fahrzeugbewertung an. Dort geben Sie die Daten Ihres Fahrzeuges in ein System ein und bekommen anhand Ihrer Daten eine umfangreiche Bewertung Ihres Kfz als PDF-Datei. Dieser Service kostet 7,90 Euro.

Autobewertung – durch Schwacke den Wert kostenlos berechnen lassen?

Die Schwacke-Liste ist nicht kostenlos zugänglich. Sie können ein Abo abschließen und bekommen monatlich die Liste zugesendet. Für eine einmalige individuelle Autobewertung durch Schwacke zahlen Sie 7,90 Euro.

Weitere Angebote von Schwacke

Schwacke bietet neben einer Fahrzeugbewertung noch weitere Dienste an.
Schwacke bietet neben einer Fahrzeugbewertung noch weitere Dienste an.

Neben der monatlichen Liste und der individuellen Fahrzeugbewertung bietet Schwacke noch andere Dienstleistungen an. So kann durch Schwacke eine Restwertprognose für Ihren Wagen abgegeben werden. Für 4,90 Euro wird der zu erwartende Restwert Ihres Wagens, bei einer Gesamthaltedauer von sechs Jahren und 200.000 km Laufleistung, ermittelt. Diese Prognose ist allerdings keine Sicherheit und richtet sich nach Statistiken. Sie können sich nicht auf diese Angaben berufen, sie sind nicht bindend.

Ein weiterer Service ist die „Stichtagsbewertung“. Hier kann der Wert ihres Fahrzeugs zu einem bestimmten Zeitpunkt berechnet werden. Die Daten reichen zurück bis in den Januar 1980. Diese Dienstleitung kann für die Abwicklung eines Unfallschadens wichtig sein. Die Dienstleistung kostet 40 Euro, das Ergebnis wird Ihnen per Post zugeschickt.

Seit 13 Jahren küren die Auto Bild und Schwacke jährlich den „Wertmeister“. Dabei werden die 39 wertbeständigsten Modelle in 13 Fahrzeugklassen prämiert. Bei dem Siegermodell ist in den nächsten drei Jahren vom höchsten verbleibenden Restwert auszugehen.

Alternativen zur Fahrzeugbewertung durch Schwacke

Online gibt es zahlreiche Alternativen zur Fahrzeugbewertung durch Schwacke. Auch ein Wertgutachten durch den TÜV oder die DEKRA ist möglich. Im Folgenden finden Sie drei Alternativen aufgelistet:

  • Autobewertung online: Zahlreiche Portale bieten den Service von Schwacke kostenlos an. Auch hier geben Sie Ihre Fahrzeugdaten an und bekommen den Restwert ermittelt. Allerdings sind diese Angaben nicht so vertrauenswürdig wie die Angaben der Schwacke-Liste. Es werden nicht so viele unterschiedliche Daten ausgewertet.
  • Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT): Die DAT ist Marktforscher im Automobilsektor. Die Analyse des Fahrzeugwerts wird anhand von ca. 70.000 Ein- und Verkaufswerten der Händler vorgenommen. Es handelt sich also um eine statistische Auswertung, die nicht individuell auf Ihr Fahrzeug zugeschnitten ist. Die Autobewertung durch den DAT ist kostenlos.
  • Ein Wertgutachten erstellen lassen: TÜV, DEKRA, ADAC und auch private Anbieter können Ihnen ein individuelles Wertgutachten für Ihr Kfz erstellen. Dabei werden alle für das Fahrzeug relevanten Daten analysiert und ausgewertet. Das Gutachten kann in einer Niederlassung des Anbieters oder am Fahrzeugstandort erstellt werden. Der Preis variiert zwischen 125-200 Euro pro Wertgutachten.

Den Wert von einem Auto durch die Schwacke-Liste zu ermitteln, kann eine wichtige Stütze sein, um Ihre Preisvorstellungen zu definieren. Allerdings ist immer im Einzelfall zu entscheiden, für welche Art der Wertermittlung Sie sich entscheiden. Alle genannten Varianten bieten Vor- und Nachteile. Letztendlich kommt es auch immer darauf an, wie hoch der zu erwartende Restwert Ihres Autos noch sein wird.

Informieren Sie sich auf den gängigen Onlineportalen zunächst darüber, was andere Anbieter für ein ähnliches Fahrzeug verlangen. Danach können Sie sich entscheiden, ob sich eine tiefergehende Recherche überhaupt lohnt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

4 thoughts on “Die Schwacke-Liste – Händlerhandbuch für Fahrzeugpreise

  1. Rudi

    Ich möchte eine Gebrauchtwagen kaufen, habe keine
    Ahnung was die vielen Angebote wert sind.
    Kann man eine Liste kaufen, um das nachzusehen?
    Natürlich bezahle ich dafür.

    Antworten
    1. Redaktion

      Hallo Rudi,
      die Schwacke-Liste enthält Angaben zu den Werten von Gebrauchtwagen. Allerdings steht diese nur Unternehmern zur Verfügung. Alternativ finden sich online viele Anbieter, die eine Gebrauchtwagenbewertung vornehmen. Bedenken Sie allerdings, dass einige dieser Angebote kostenpflichtig sind.

      Ihr Team von autokauf.org

      Antworten
  2. Gunter M.

    Ich habe am 16.09.2017 bei Ihnen eine Bewertung meines Fahrzeugs durchführen lassen und bin mit dem Ergebnis sehr enttäuscht. Sie haben eine Vielzahl von Sonderausstattung (z.B. Panoramadach, Sportsize, Sitz-Heizung, PDC auch vorne, Shadow-Line etc.) bei der Bewertung nicht berücksichtigt und diese damit unkorrekt und für mich völlig wertlos. Dafür habe ich € 7,90 bezahlt, obwohl es überall kostenlose Schwacke-listen einsehbar sind. Ich fühle mich betrogen!
    Bewertungsnummer *******
    Schwacke-Code ********
    Um Antwort wird gebeten.
    MfG

    Antworten
    1. fahrzeugbewertung.org

      Hallo Gunter M.,

      hier liegt ein Missverständnis vor. Trotz des Domain-Namens führen wir keine offiziellen Fahrzeug-Bewertungen durch. Wir sind ein unabhängiger Informationsdienst – was Sie unseren Artikeln auf der Webseite entnehmen können. Sie verwechseln uns vermutlich mit schwacke.de.

      Die Redaktion von autokauf.org

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.