Betrug beim Autoverkauf – Tipps, um vermeintliche Schnäppchen zu entlarven

Von Meike Z.

Letzte Aktualisierung am: 18. Mai 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Welche Arten von Betrug kann es beim Autokauf geben? Die Kategorie „Betrug“ auf autokauf.org bietet Ihnen Informationen zu diesem Thema.

 

Die wichtigsten Themen im Überblick:

Tacho­manipulation
Gefahren beim Autoverkauf: Betrug ist leider weit verbreitet.
Gefahren beim Autoverkauf: Betrug ist leider weit verbreitet.

Der deutsche Neu- und Gebrauchtwagenmarkt boomt. Kein Wunder, dass Betrüger dies zu ihren Gunsten ausnutzen wollen, lassen sich hier doch schnell große Geldsummen ergaunern. Vor allem das Internet macht es schwarzen Schafen leicht.

Aus diesem Grund sind sowohl Autokäufer als auch private Verkäufer oft äußerst verunsichert. Welche Betrugsmaschen wenden Betrüger beim Autokauf an, um sich zu bereichern? Worauf sollten Sie achten, um einem Betrug beim Autoverkauf zu entgehen?

Betrug beim Autoverkauf: Kurz und Knapp
Wie kann ich einen Betrug beim Autokauf erkennen?

Hier erhalten Sie einen Überblick, anhand welcher Punkte Sie einen Betrug durch den Autoverkäufer erkennen können.

Was muss ich tun, wenn ich Opfer von einem Betrug geworden bin?

Wurden Sie betrogen, als Sie einen Gebrauchtwagen kaufen wollten, müssen Sie sich an die Polizei wenden und eine Anzeige gegen den Verkäufer erstatten.

Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet, damit Sie den Verkauf bzw. Kauf eines Autos sicher und gut informiert angehen können und auf keinen Trick hereinfallen.

So umgehen Sie einen Betrug beim Autokauf

Gerade der Betrug beim Autokauf im Internet stellt ein großes Problem dar. Die Anonymität des World Wide Web macht es Betrügern oft leicht, Opfer über den Tisch zu ziehen. Aus diesem Grund sollten Sie einige grundlegende Regeln beachten, wenn Sie ein Auto kaufen möchten.

Sie sollten bereits das Inserat für das Fahrzeug aufmerksam prüfen, um nicht auf die Anzeige eines Betrügers hereinzufallen. Bei folgenden Angaben sollten Sie aufmerksam werden:

  • Ein hochwertiges Kfz wird zu einem unschlagbar günstigen Preis angeboten.
  • Die Kontaktangaben sind unvollständig, in vielen Fällen wird lediglich eine E-Mail-Adresse angegeben.
  • Der Verkäufer bittet um Vorkasse für das Fahrzeug.
Der Betrug beim Autoverkauf wird durch das Internet erleichtert.
Der Betrug beim Autoverkauf wird durch das Internet erleichtert.

Um als Käufer beim Autokauf einen Betrug zu umgehen, sollten auf den persönlichen Kontakt mit dem Verkäufer bestehen. Ist dieser nicht telefonisch erreichbar und kommuniziert lediglich über anscheinend vorformulierte E-Mails, ist Vorsicht geboten.

Auch wenn es sich um einen Verkäufer aus dem Ausland handelt, der Exportwagen zum Schnäppchenpreis anbietet, sollten Sie aufhorchen. Häufig werden diese Kfz nicht sachgemäß überprüft und entsprechen nicht den deutschen Sicherheitsbestimmungen.

Auch wenn sich der Verkäufer weigert, eine Besichtigung und Probefahrt durchzuführen, sollten Sie Vorsicht walten lassen. Dies kann darauf hinweisen, dass die Person einen Betrug beim Autoverkauf plant.

Eine weitere Betrugsmasche beim Autokauf besteht darin, dass der Betrüger um Vorkasse bittet oder einen angeblichen Treuhandservice nutzt. Haben Sie das Geld erst einmal ins In- oder Ausland überwiesen, ist der Verkäufer dann plötzlich nicht mehr zu erreichen.

Einen weit verbreiteten Betrug beim Gebrauchtwagenkauf stellt die Tachomanipulation dar. Der Kilometerstand wird hierbei mit Hilfe eines Gerätes umprogrammiert, damit der Verkäufer mehr Geld verlangen kann.

Augen auf beim Autoverkauf – Betrug ist weit verbreitet

Wer sein Auto verkauft, muss Betrug fürchten. Halten Sie deshalb gewisse Regeln ein.
Wer sein Auto verkauft, muss Betrug fürchten. Halten Sie deshalb gewisse Regeln ein.

Auch wenn Sie Ihren eigenen Gebrauchtwagen verkaufen möchten, ist es leicht, das Opfer von einem Betrug beim Autoverkauf zu werden, wenn Sie nicht gewisse Regeln beachten.

Häufig wird das Auto vom Betrüger stark kritisiert und es wird auf angebliche Mängel hingewiesen, um den Preis zu drücken. Aus diesem Grund sollten Sie sich immer im Vorfeld darüber erkundigen, wie viel Geld das Fahrzeug wert ist und wie sein Zustand ist.

Zu den Tricks von Betrügern beim Autokauf zählt es auch, ihre Opfer unter Druck zu setzen und zu einer unbedachten Entscheidung zu drängen. Ist dies der Fall, sollten Sie vom Verkauf absehen.

Eine weitere den Autoverkauf betreffende Betrugsmasche besteht im Scheckbetrug. Sie sollten aufmerksam werden, wenn der Käufer Ihren Preis sofort akzeptiert und diesen per Scheck bezahlen möchte. Meistens platzt dieser dann innerhalb von kurzer Zeit nach Übergabe des Kfz.

Ein weiterer beim Autoverkauf stattfindender Betrug besteht darin, dass vermeintliche Käufer per Mail oder telefonisch viele Informationen über Sie, Ihr Fahrzeug und die Versicherung sammelt. Der Betrüger meldet dann einen fiktiven Schaden bei Ihrer Versicherung und steckt sich das Geld selbst in die Tasche. Geben Sie Ihre Daten – vor allem die Ihres Versicherers – also nicht unbedacht heraus, wenn Sie ein Auto verkaufen.

Wenn Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen, sollten Sie diesen nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags immer erst dann übergeben, wenn Sie das Geld dafür vom Käufer erhalten haben. Akzeptieren Sie beim Verkauf keine Schecks, vor allem nicht aus dem Ausland. Dies ist ein weit verbreiteter Trick. So umgehen Sie den Betrug beim Autoverkauf.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (89 Bewertungen, Durchschnitt: 3,71 von 5)
Loading ratings...Loading...

Über den Autor

Avatar-Foto
Meike Z.

Meike ist seit 2016 Teil des Redaktionsteams von autokauf.org. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, komplexe Themen, wie etwa das Vertragsrecht beim Autokauf, leicht verständlich aufzubereiten.

90 Gedanken zu „Betrug beim Autoverkauf – Tipps, um vermeintliche Schnäppchen zu entlarven

  1. Kami

    Für mich auch passiert . Ein Hyundai i40 für 6000€ Und mein Geld ist Weg. UND auch der Betrug hat ein Kontonummer für NP online Bank. Und der Bank nicht gibt der Tatum für Betrug

  2. Christian

    Ich habe ein Auto in Autoscout gesehen, das dann wieder runter genommen wurde. Da ich den Verkäufer schon kontaktiert hatte, hat er sich wieder gemeldet und bietet mir das Auto, das eine Schweizer Nummer und Zulassung hat, aus Stockholm, wo das Auto sich befinde, per Transport in die Schweiz zu bringen. Für den Transport (mit Papieren) müsste ich den halben Preis im Voraus bezahlen, den Rest 5 Tage nach Lieferung…
    Geht das in die Kategorie Betrugsversuch??

    Danke und Grüsse
    Christian

  3. Cardamom

    Gut, das alles hier zu lesen.
    Ich will gerade ein Auto verkaufen, erst 1,5 Jahre alt.
    Es hat sich jemand mit französischer HandyNr. gemeldet, per WhatsApp. Man merkt, dass er über translator deutsch schreibt.
    Heute sind wir uns über den Preis einig geworden. Nun sagt er, er ist Franzose, aber im Senegal und will das Auto von einer Spedition abholen lassen; Vorher sollen wir den Kaufvertrag per E-Mail unterschreiben und er überweist das Geld.

    Die ganze Vorgehensweise wird immer seltsamer.
    Aber ich bin ja jetzt vorgewarnt! Werde mich nicht drauf einlassen.

  4. Jamie

    FYI all,

    Im in the process of selling my car and have been approached by an individual with very similar methods/characteristics. He wants to quickly confirm the sale contract, has offered to transfer the money direct to my account, he has provided his ID (German national, residing in Russia), has provided me with a contract and has requested my personal information, address, bank details and so on. He wants to transfer the amount (over 50k) today and only asked for a photo of the engine bay. Strange (so hence I arrived here on advice of english forum CH members). Ive paused as it all seems quite unusual.

  5. Steffen

    Hallo,
    gut so viele hilfreichen Tips hier zu bekommen, …. habe meinen Wohnwagen bei ebay und mobile Angeboten und genau nach den hier beschriebenen Vorgehensweisen ein Kaufinterresse bekommen.
    Käufer ist zur Zeit mit Schiff unterwegs, kann nicht kommen ist mit allen Angaben einverstanden sowie der angegebene Preis … er würde sofort überweisen wenn er einen Vertrag, Kontodaten und die e-Mail Adresse hat, Kopie des Ausweises hat er mir für den Vertrag auch gleich geschickt.
    Ist schon sehr Zweifelhaft diese Masche, mein Verstand sagt mir dafür gleich, Hände weg … hab dann auchdenn angegebenen Namen gegoogelt, erfolgreischer Unternehmer …. sicher nicht, würde gern mal den echten Herren des Names kontaktieren, was er dazu sagt.
    Frag mich nur, das ebay und mobile gegen diese perfide Masche nicht vor geht und den Verkäufern, egal Privat oder Geschäft, mehr Rechtssicherheit bietet …. es ist sicher gut online Plattformen zu haben wo man die einen oder anderen Dinge anbieten kann …. ich fahre dann doch lieber weiter mit meinem Wohnwagen in die Wochenenden 🙂

    VG Steffen

  6. Waldemar

    Bin dabei meinen gebrauchten zu verkaufen. Ein Händler aus Casablanca hat sich gemeldet. Er hat recht schnell den Preis akzeptiert. Er will das Geld Überweisen. Wenn das Geld bei mir angekommen sei, würde er die Abholung durch eine Spedition veranlassen.
    Das hört sich komisch für mich an. Oder?
    Aber wo könnte das Risiko für mich liegen, wenn ich das GEld auf dem Konto hab?

  7. Klaus T.

    hallo,
    mein Motorrad wollte auch Herr Joachim L aus Madrid , angeblich Deutscher, Ausweis wurde in Kopie in der Mail abgebildet, mein Motorrad kaufen. Keine Preisverhandlung, boaah! Sollte auch alles bar erhalten, die Spedition beauftragen, die Transportkosten in Vorleistung gehen, wird alles bei Übergabe Spedition dann mitbezahlt.

  8. Patrick

    Bitte pass auf mit diesem Verbrecher, heute bekommen:

    S. V.

    Hallo,

    Es tut mir leid, dass ich so spät antworte.
    Ja, mein Auto steht noch zum Verkauf.

    2010 Volkswagen Tiguan 2,0 TDI CR DPF 4Motion Sport – 5.500 EUR, 202.331 km

    FIXPREIS – schon reduziert.

  9. Rolf

    Der Autokauf kann sehr schnell sehr schief gehen, wenn man nicht richtig aufpasst. Vor allem bei einem Privatkauf kann man ganz schnell betrogen werden. Ein Kaufvertrag kann hierbei sehr gute Abhilfe schaffen. Ebenso sollte man die vollständigen Kontaktdaten haben. Danke für den tollen Beitrag!

  10. Honigmaus187

    Ich habe auch etwas ähnliches durchgemacht.
    Alten Seat auf verschiedenen Portalen angemeldet und mich direkt über einen Interessanten gefreut, der den Wagen ohne gesehen zu haben bezahlen wollte.
    Als Vertrauensbeweis hatte er mir seinen Perso zugeschickt, ich ihm leider meinen auch und Bankdaten für Überweisung.
    Dann Emails von r. Bank ( Nigeria) und E. Spedition bekommen. Das Geld würde ich bekommen nachdem ich mich auf einer Seite registriert hätte.
    Ich ihm gesagt, dass die Transportkosten von ihm bezahlt werden müssen (er hatte sie angeblich drauf gepackt). Ich zahle nix, er soll das mit denen klären und den Auftrag zur Not stornieren.
    Ich auch 2x nach seiner Nr gefragt für Video Chat, ob er auch er ist….er sei auf Geschäftsreise. Wohnt aber 1,5h von uns weg…hätte den Wagen reserviert, wenn er ihn hätte haben wollen.
    Hab dann abends mit der richtigen Person telefoniert, der eine eigene kleine Firma hat. Er hat mir alle Vernutungen bestätigt und erzählt, dass es schon bei der Polizei bekannt ist bzw ermittelt wird und ich auf gar keinen Fall etwas überweisen soll.
    Das hätte ich eh nicht gemacht. Er hat nämlich schon mit anderen Telefoniert, denen er wohl ein Auto abkaufen wollte, die leider Geld überwiesen haben und es nie wiedersehen werden. Diesen Fehler habe ich zum Glück nicht gemacht. Ich fand es halt echt komisch im weiteren Verlauf.
    Ich ärgere mich nur um meine Blödheit bezüglich meiner ganzen Daten.

    1. Iris

      Hallo,
      handelt es sich bei dem Herrn mit der eigenen kleinen Firma um einen Herrn R.G. aus einem Ort in Bayern?
      Mit dem habe ich nämlich gerade ähnlichen Kontakt.

  11. Daniel

    Leider 1 zu 1 derselbe email inhalt. Dabei klang das so nett 🙂
    Danke für eure Hilfe!!!

    Finger weg !!!!!!

    S. V.

    [E-Mail-Adresse]

    Hallo,

    Es tut mir leid, dass ich so spät antworte.
    Ja, mein Auto steht noch zum Verkauf.

    2010 Volkswagen Tiguan 2,0 TDI CR DPF 4Motion Sport – 5.500 EUR, 202.331 km

    FIXPREIS – schon reduziert.

    Das Auto stammt aus 2.Hand und befinden sich optisch, sowie technisch in einen guten und gepflegten Zustand.
    Motor und Getriebe laufen sehr gut und einwandfrei. Nichtraucherauto, Keine Schäden, Kein Rost, kein Mängel.
    Das Auto kommt mit Sommerreifen + 4 Winterreifen auf Alufelgen….

  12. Ralf H.

    Betrüger unterwegs: Schreiber H. – Österreich als Käufer
    U. Spedition
    M. Bank
    Diese drei wollten meinen Volvo kaufen mit Vorkasse für den Transport

  13. Rolf

    Das ist ein Lebensrettender Beitrag!Ich habe schon viel Autos in meinem Leben gekauft und Verkauft und musste immer wieder auf Betrüger treffen.Ich bin irgendwas von Privatkäufen auf Händler umgestiegen und dies vorzubeugen.Der Internethandel stellt hierbei einer der größten Probleme dar.Da sollte man sehr Vorsichtig sein.

  14. Byg

    Hallo,
    Habe meinen PKW bereits eine Weile bei mobile inseriert und schon mehrmals den Preis reduziert. Einige offensichtliche Betrüger hatten sich gemeldet, auf die ich nicht eingegangen bin. Nun hat sich jemand ganz nett gemeldet, der ca. 100 km entfernt wohnt, er hätte die Anzeige genauestens gelesen, ich habe ja alle Macken des Fahrzeugs geschrieben und mit Bildern der gelegt. Er bietet mir einen etwas niedrigeren Preis, auf den ich eingegangen bin, und er möchte das Fahrzeug erst
    besichtigen. Er stammt aus einem osteuropäischen Land, wohnt aber mit der Familie in dem 100 km entfernten Ort. Da ich beruflich unterwegs bin haben wir in 3 Tagen einen Besichtigungstermin vereinbart. Der Intetressent schrieb mir, er bestellt einen Transporter aus seiner Heimat, der das Fahrzeug mitnimmt, wenn er es kauft, weil er die von mir beschriebenen Mängel dort beheben lassen möchte, weil es dort billiger ist. Ich sagte ihm, dass ich bei Nichtgefallen des PKW die Kosten für den Transporter nicht übernehme, nur Barzahlung akzeptiere und nur abgemeldet Verkaufe. Trotzdem hab ich kein gutes Gefühl. Warum kauft hier jemand ein PKW um es im Ausland reparieren zu lassen. Habe ich etwas übersehen? Hab ich mich bis hierhin vor allem geschützt? Oder was kann ich noch machen? Man liest soviel, man traut irgendwie niemandem mehr. Aber es kann doch auch nicht jeder Mensch nur schlecht sein…

    1. chris

      Hey Byg,
      wie ist dass den ausgegangen?!
      Prinzipiell halte ich das vorgehen von dem Herren aber für Legitim. Der Transporter wird wegen anderen Sachen wahrscheinlich eh in der Gegend gewesen sein.
      Freunde von mir fahren auch (oft) ins Ausland um dort Einbauten (Gastank) oder größere Reparaturen durchführen zu lassen, da oftmals nicht die Teilekosten sondern die Arbeitszeit den Preisausmacht und der in Deutschland einfach deutlich höher ist.

      Beste Grüße

      Ps.: Danke für die anderen Infos, mein Motorrad will auch gerade jemand ungesehen kaufen mit Spedition

  15. D.

    Hallo, haben unser Auto inseriert und per E-Mail wurden wir angeschrieben in holprigen Deutsch man würde das Auto nehmen, aber er würde in Österreich leben und eine Spedition beauftragen die leider kein Bargeld übergeben würde. Er würde das Geld auf unser Konto überweisen. Er hat einen ADAC Kaufvertrag unterschrieben an uns geschickt, ebenso seine Adresse in Österreich. Er hat nur Fotos von den Inspektionen haben wollen, welche wir ihm anfangs geschickt hatten. Möchte niemandem Unrecht tuen, aber habe ein komisches Gefühl bei der Sache …..

    1. B.

      Hört sich identisch an zu einer Mail die wir bekommen haben wenige Stunden nach Schaltung des Inserats. Fzg steht bei Mobile, in der SMS stand Ebay Kleinanzeigen, die Texte sind in gebrochenem Deutsch und sehen nach Standardbausteinen aus. Keinerlei Bezug zum Fahrzeug, sondern völlig generischer Text.

      Vom Inhalt: Wohne in Ö, lasse durch Spedition abholen, Zahlung per Überweisung, sag letzten Preis , schick mehr Fotos und Infos…

      Scheint eine Masche zu sein, ich werde da nicht weiter aktiv werden, das ist mir zu ominös.

    2. T.

      Hallo D.,
      können Sie sagen wie es ausgegangen ist? Ich habe auch eine Anfrage von einem vermeintlich in Österreich lebenden Herren mit österreichichem/deutschem Namen, der aber der deutschen Sprache nicht mächtig zu sein scheint… eindeutig Google Translator. Gleiche Anfrage, Spedition, die kein Bargeld übergibt, er würde überweisen oder PayPal. Weiter sind wir noch nicht. Kam mir aber so suspekt vor, dass ich erstmal nach Erfahrungen schauen wollte und siehe da… das Bauchgefühl trügt nicht. Werde nichts dergleichen abschließen und habe bereits geschrieben, dass die Anfrage unseriös zu sein scheint. Würde mich nur interessieren, wie es bei Ihnen ausgegangen ist, da es ja gerade erst letzten Monat war.

    3. Alex

      Hallo,
      mir ist diese Woche gleiches widerfahren.
      – Ein gewisser Herr H. H. aus Österreich
      – möchte das ungesehen Auto kaufen, fragt nach letzten Preis
      – möchte gerne Fotos von Inspektionen
      – Auto soll von einer Spedition abgeholt werden, welche kein Bargeld übergibt
      – Überweisung vorab

      Mir kam das auch etwas komisch vor. Wer kauft denn ein Auto, ohne es vorher zumindest kurz besichtigt zu haben. Und dann auch noch extra Speditionskosten zahlen? Und gibts in Österreich keine Gebrauchtwägen??
      Ich habe ihm dann geschrieben, dass ich das Auto nur mit persönlichen Kontakt und gegen Bargeld verkaufe.
      Bin gespannt, ob er sich nochmal meldet…

  16. Gerd

    Hallo, habe mein Auto bei M angeboten. Hatte kaum die Anzeige geschaltet war der erste Anrufer an Telefon.
    Wollte sofort die Kontodaten. Der nächste schrieb per SMS er akzeptiere den Preis solle Kontodaten schicken.
    Entnerft, nach ca 10 solcher Anrufen uns SMS, habe ich einen Termin zum Sofortkauf über M gemacht. Bekam einen Termin bei einer Abholstation. Der wollte für das Auto 4000€ weniger zahlen als bewertet. Der nächste Anrufer wollte vorbei kommen sich das Fahrzeug ansehen. Wir vereinbarten ein Treffen auf einem Parkplatz. Er kam dann auch mit Verspätung in einem Audi mit Hamburger Kennzeichen, schaute das Auto kurz an, machte Fotos und schrieb angeblich mit einem Bekannten (ebenfalls Händler), der das Auto für Portugal haben wolle. Nach kurzer Diskussion akzeptierte er meinen um 900 € reduzierten Kaufpreis, zahlte 200€ bar, und meinte er melde das Auto auch ab wenn ich das wollte. Er käme aus Bochum, also aus der Nachbarstadt und würde Montag das Fahrzeug abholen, bar oder per Sofortüberweisung zahlen, Kaufvertrag wäre nicht nötig und verschwand. Sekunden später, ich saß gerade im Auto schickte er eine Nachricht über WhatsApp: Hi, bitte um Kontodaten, danke. Ich schrieb zurück, hallo, wer sind Sie und versuchte zurück zu rufen. Der Interessent ging aber nicht ans Telefon. Nach ca. 30 Minuten rief er an, er hätte doch geschrieben. Ich sagte ihm, dass das so nicht läuft. Jetzt will er Montag zu einem vereinbarten Treffpunkt kommen. Ich bin völlig verunsichert

  17. B. S.

    Hallo,
    auf meine Verkaufsanzeige (hochwertiger Youngtimer) hat sich ein namhafter Kaufinteressent gemeldet (Chef einer sehr bekannten Weltorganisation). Wir wurden uns per e-mail handelseinig. Er schickte mir seine ID-Card, und einen unterschriebenen Kaufvertrag, den ich ihm zuvor gemailt hatte. Alles super. Alles sah verblüffend echt aus, auch seine Unterschrift. Dann kam noch eine Bestätigung der Bank of America, dass der Kaufpreis in 3 bis 7 Tagen meinem Konto gutgeschrieben würde. Und jetzt kommt`s: dann mailt mir der Käufer, wegen dem Corona-Virus möchte er das Auto mit einem 747 Frachtjumbo angeliefert bekommen – Kosten USD 16.000. Und da er wegen dem Autokauf gerade seine Kreditlinie überschritten hätte, sollte ich der Transportfirma das Geld zahlen.
    Das mache ich natürlich nicht. An Alle, es macht keinen Sinn, der deutschen Staatsanwaltschaft solche Fälle zu melden – das bringt nichts, weil es denen egal ist. Der Betrug muss zuerst vollzogen sein. Deutscher Rechtsstaat.
    Grüße B. S.

  18. K.

    Ich verkaufe gerade meinen Opel Zafira bei Ebay-Kleinanzeigen. Es hat sich ein
    F. G. aus Belgien gemeldet das er das Auto kaufen möchte. Er wollte von mir meine Bankdaten, da er nicht mit soviel Geld reisen möchte. OK dachte ich ergibt Sinn, also hab ich sie ihm geschickt. Danach kam eine Mail von der Banco Santander das der Betrag + Transportkosten angewiesen sei. Dann kam eine Mail von einer Spedition Namens Snap Global Shipping Service. Ich solle 650€ auf ihr Konto überweisen und die Quittung an die Banco Santander senden damit ich den Betrag gutgeschieben bekomme. Hab den Käufer angeschrieben warum ich das bezahlen soll und warum er das nicht selbst gemacht hat da er der Auftraggeber für die Spediton ist und das ich eine Kopie seines Personalausweises bräuchte für den Kaufvertrag. Nun weis ich nicht genau was ich machen soll kann mir einer ein Rat geben?

  19. Dina

    Wir wollen unser Auto verkaufen, daraufhin meldete sich vor 3 Tagen ein H.Sch. über SMS, mit der Aufforderung ihm über seine private EMail Adresse zu schreiben ob der Wagen noch im Angebot ist. Ich schrieb ihm. Am späten Nachmittag meldete er sich dann wieder , bedankte sich für meine Antwort und schrieb , er sei an dem sofortigen Kauf des Autos interresiert. Ich sollte den besten Preis nennen und er erkundigte sich über den Zustand des Motors und der Karosserie, damit wir ein schnelles Geschäft machen können. Ich antwortete ihm und bat ihn einen Preis zu nennen. Daraufhin schrieb er , er hat ein privates Kurierunternehmen, das das Auto nach der Überweisung auf mein Konto abholt. Ich soll ihm meine Bankverbindung , meine Adresse und Telefonnummer schicken. Das verneinte ich und bat ihn um ein persönliches Gespräch am Telefon um das weitere Vorgehen zu besprechen. Heute Nacht um 0.38 schrieb er mir dann :“ Ich möchte, dass Sie wissen, dass ich eine Kurierfirma habe, die von Ihnen abgeholt wird, nachdem die Überweisung auf Ihr Bankkonto erfolgt ist, also senden Sie mir Ihre Bankverbindung für die Zahlung zurück “
    Ist dieser Herr eventuell schon bekannt?
    Ich werde mich auf keinen Fall mehr bei ihm melden und werde bei einem befreundeten Polizisten nachfragen wie ich weiter vorgehen soll.

  20. Detlef

    Hallo, hat jemand Erfahrung beim Autokauf über die Firma Cordi group gemacht. Cordi group hat eigene Website und bietet über diese auch Fahrzeuge im Auftrag an. Es grüßt D.K.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert