Günstige Gebrauchtwagen – Tipps für ein echtes Schnäppchen

Günstige Gebrauchtwagen: Unser Ratgeber zeigt, worauf Sie achten sollten.

Günstige Gebrauchtwagen: Unser Ratgeber zeigt, worauf Sie achten sollten.

Neuwagen haben ein gewisses Prestige, sind auf dem neuesten Stand der Technik und können genau an die Wünsche des Käufers angepasst werden.

Dafür müssen Autofans aber auch tief in die Tasche greifen: Laut Angaben der Universität Duisburg-Essen betrug im Jahr 2016 der Durchschnittspreis von Neuwagen in Deutschland rund 31.400 Euro.

Nicht jeder kann und will jedoch eine solch hohe Summe für ein Fortbewegungsmittel ausgeben. Seien es nun Fahranfänger, die ihr erstes Auto suchen, oder Familien, die einen preisgünstigen Zweitwagen suchen: Gebrauchtwagen sind nach wie vor äußerst beliebt.

Günstige Gebrauchtwagen: Kurz & Knapp
  • Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis. Billige Gebrauchtwagen können sich schnell als teurer Fehlkauf entpuppen.
  • Prüfen Sie das Auto stets auf Herz und Nieren. Wie hoch ist der Spritverbrauch? Sind Ersatzteile leicht zu bekommen und wie teuer sind diese?
  • Gute und günstige Gebrauchtwagen können Sie beim Händler, von privat oder im Internet finden. Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile.

Im Jahr 2016 wechselten laut einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes etwa 7,4 Millionen Pkw den Besitzer. Dementsprechend groß ist der Automarkt für gebrauchte Fahrzeuge. Möchten Sie aus diesem großen Angebot gute und günstige Gebrauchtwagen heraussuchen, ist jedoch einiges zu beachten. Erfahren Sie in diesem Ratgeber mehr zum Thema.

Wo werden Gebrauchtwagen günstig angeboten?

Gebrauchte Autos: Günstig und mit TÜV sollten sie am besten sein.

Gebrauchte Autos: Günstig und mit TÜV sollten sie am besten sein.

Günstige Gebrauchtwagen, am besten mit TÜV, niedriger Laufleistung, ohne Unfallschäden und mit umfassender Ausstattung: Das ist wohl der Wunsch vieler Autokäufer, die auf der Suche nach einem Fahrzeug sind.

Doch das muss nicht unbedingt ein Traum bleiben. Der deutsche Automarkt ist riesig und jeder sollte das passende Fahrzeug finden. Zwar müssen sich gerade Personen, die gebrauchte Autos besonders günstig erstehen möchten, vielleicht auf ein paar Kompromisse einlassen, dafür sind aber echte Schnäppchen drin.

Sie haben verschiedene Optionen, wenn Sie preiswerte Gebrauchtwagen kaufen möchten. Die am weitesten verbreiteten Möglichkeiten sind der Privatkauf und der Erwerb vom Händler, aber auch der Autokauf im Internet wird immer beliebter.

Jede dieser Formen hat gewisse Vorteile, bringt jedoch auch Nachteile mit sich, wenn Sie günstige Gebrauchtwagen kaufen möchten. Nur wenn Sie sich über diese genau im Klaren sind, wird der Autokauf ein Erfolg. Im Folgenden gehen wir näher auf diese drei Optionen ein.

Gibt es günstige und gebrauchte Autos vom Händler?

Wenn Sie günstige Gebrauchtwagen suchen, denken Sie vielleicht nicht sofort an den Autokauf beim Händler. Dieser ist häufig als teuer verschrien. Und tatsächlich hat eine mehrjährige Untersuchung des ADAC ergeben, dass der Kauf vom Händler im Durchschnitt etwa acht Prozent teurer ist, als wenn Sie ein Auto von einer Privatperson erwerben.

Doch trotzdem können Sie Glück haben und ein günstiges gebrauchtes Auto beim Händler finden. Außerdem profitieren Sie von einigen wichtigen Vorteilen. Denn gerade für Personen, denen Sicherheit beim Autokauf am Herzen liegt, ist diese Option die beste Wahl.

Viele Händler lassen die angebotenen Fahrzeuge zunächst auf Herz und Nieren überprüfen, bevor sie diese zum Verkauf anbieten. Außerdem gilt für gewerbliche Verkäufer die gesetzlich vorgeschriebene Sachmängelhaftung. Innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren nach dem Verkauf haftet der Händler für Mängel, die schon vor dem Verkauf bestanden.

Beachten Sie jedoch, dass ein Händler die Sachmängelhaftung auf ein Jahr verkürzen kann, wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt. Sie sollten den Kaufvertrag dahingehend prüfen.
Günstige Gebrauchtwagen mit zusätzlicher Garantie können Sie bei einem Händler kaufen.

Günstige Gebrauchtwagen mit zusätzlicher Garantie können Sie bei einem Händler kaufen.

Des Weiteren bieten viele Händler eine zusätzliche Gebrauchtwagengarantie an. Entweder ist diese schon im Kaufpreis inbegriffen oder muss extra dazugekauft werden. Welche Mängel von der Garantie abgedeckt werden, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Den Vertrag bzw. die Garantieurkunde sollten Sie deshalb gründlich studieren. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass sowohl Verschleißteile als auch Verbrauchsstoffe und Unfallschäden von einer Garantie nicht abgedeckt werden.

Günstige und gute Gebrauchtwagen können Sie auch im Internet finden

Der Autokauf im Internet wird immer beliebter. Neuwagen können Sie mit ein paar Klicks ganz einfach konfigurieren und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Doch auch, wenn Sie günstige Gebrauchtwagen und passende Modelle suchen, können Sie im World Wide Web fündig werden.

Zum einen gibt es natürlich spezielle Autobörsen und Kleinanzeigenportale, in denen private Verkäufer ihre Fahrzeuge anbieten. Mehr zum Privatverkauf erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Jedoch gibt es auch besondere Vermittlungsportale, welche Ihnen günstige Autos, die gebraucht sind und von Händlern angeboten werden, anzeigen.

Diese Portale verfügen meist über eine Suchmaske, in die Sie eingeben können, über welche Eigenschaften Ihr Wunschfahrzeug verfügen sollte. So finden Sie genau die Autos, die wirklich für Sie in Frage kommen.

Im Anschluss werden dann die Suchergebnisse aufgelistet. Sie können eventuelle Privatverkäufer ausschließen und die Treffer dem Preis nach geordnet anzeigen lassen. So finden Sie günstige Gebrauchtwagen in ganz Deutschland.

Die Vermittlerportale zeigen Ihnen die günstigsten Gebrauchtwagen in ganz Deutschland. Bedenken Sie, dass eine Begutachtung und Probefahrt häufig nicht möglich ist, wenn der Händler hunderte Kilometer von Ihnen entfernt ist. Auch die Überführung des Fahrzeugs kann sich als schwierig erweisen und weitere Kosten verursachen. Gebrauchte, zunächst günstige Autos können so schnell teurer werden als erwartet.

Spartipp für Gebrauchtwagen, die gut und günstig sind: Leasingrückläufer

Jung und gebraucht: Wer Autos günstig kaufen möchte, kann nach Leasingrückläufern suchen.

Jung und gebraucht: Wer Autos günstig kaufen möchte, kann nach Leasingrückläufern suchen.

Sie möchten beim Kauf von Gebrauchtwagen ein echtes Schnäppchen machen? Unter Umständen wäre dann ein sogenannter Leasingrückläufer die richtige Wahl. Hierbei handelt es sich um Fahrzeuge, die nach der meist drei- bis vierjährigen Laufzeit des Leasingvertrages an den Händler zurückgegeben werden.

Der große Vorteil: Beim Leasing sind die Kunden dazu verpflichtet, sämtliche Wartungen und Inspektionen rechtzeitig in einer Fachwerkstatt vornehmen zu lassen.

Außerdem wird der Wertverlust, der in den ersten Jahren nach der Erstzulassung am größten ist, vom Leasingnehmer getragen. Käufer profitieren also davon, dass Sie ein Auto, welches günstig und gebraucht ist, erhalten, ohne dabei an ein altes Eisen zu geraten.

Größere Firmen haben ganze Flotten von Leasingfahrzeugen. Manche bieten diese direkt zum Verkauf an und verzichten auf einen Zwischenhändler. So kommen Interessierte an besonders günstige Gebrauchtwagen, da die Marge für den Händler entfällt.

Günstige Gebrauchtwagen von privat kaufen: Das sollten Sie beachten

Wenn Sie wirklich preisgünstige Gebrauchtwagen suchen, landen Sie wahrscheinlich schnell bei Privatverkäufern. Wie bereits erwähnt, liegen die Preise in der Regel um bis zu acht Prozent unter dem, was ein Händler verlangt.

Dafür haben Personen, die ein Fahrzeug privat verkaufen, jedoch die Möglichkeit, einen Haftungsausschluss in den Kaufvertrag aufzunehmen. Dem Käufer fehlt also dahingehend eine gewisse Sicherheit.

Umso wichtiger ist es, dass Interessenten günstige Gebrauchtwagen ganz genau unter die Lupe nehmen. Eine gewissenhafte Begutachtung bei Tageslicht ist Pflicht, genauso wie eine ausgiebige Probefahrt. Nehmen Sie grundsätzlich eine weitere Person zum Termin mit, denn vier Augen sehen immer mehr als zwei.

Gibt es auch billige gebrauchte Autos mit TÜV?

Viele Käufer interessieren sich vor allem für günstige und gebrauchte Autos mit gültigem TÜV. Beachten Sie jedoch, dass Fahrzeuge, die eine aktuelle Hauptuntersuchung vorweisen können, zu höheren Preisen gehandelt werden. Dafür können Sie sichergehen, dass das Kfz über keine gravierenden Mängel verfügt.

Lohnt es sich, reparierte Unfallwagen zu kaufen?

Reparierte Unfallfahrzeuge werden als günstige Gebrauchtwagen angeboten.

Reparierte Unfallfahrzeuge werden als günstige Gebrauchtwagen angeboten.

Personen, welche Gebrauchtwagen, die besonders billig sind, suchen, landen nicht selten bei Anzeigen für reparierte Unfallwagen. Diesen Autos kann auf den ersten Blick oft gar nicht angesehen werden, dass sie bereits in einen Verkehrsunfall verwickelt waren.

Trotzdem handelt es sich bei diesen häufig um äußerst günstige Gebrauchtwagen. Das liegt daran, dass ein Unfall unweigerlich zum Wertverlust beiträgt. Je größer die Schäden waren, desto weiter wird der Verkäufer mit dem Preis runtergehen.

Ob sich der Kauf eines solchen Pkw lohnt, hängt stets vom Einzelfall ab. Überprüfen Sie, wie schwer die Schäden waren und ob diese von einem Fachmann behoben wurden. Gerade bei leichten Schäden sollte nichts dagegen sprechen, ein solches Kfz zu kaufen.

Gerade Käufer, die keine Autoexperten sind, sollten ein Gutachten von einer Prüforganisation anfordern. So wissen Sie genau, ob nicht doch noch etwas im Argen liegt und in der Zukunft teure Reparaturen auf Sie zukommen könnten. Ansprechpartner sind beispielsweise die DEKRA oder der TÜV.

Allgemeine Tipps: So werden günstige Gebrauchtwagen nicht zum teuren Fehlkauf

Egal, ob Sie Ihr neues Kfz vom Händler, von privat oder im Internet kaufen: Einige wichtige Ratschläge sollten Sie beherzigen, damit sich gebrauchte, billige Autos nicht als Nullnummer entpuppen:

  1. Auf eine Begutachtung sollten Sie nicht verzichten. Auch eine ausgiebige Probefahrt sollte zum Pflichtprogramm beim Autokauf gehören. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, bietet sich ein Gebrauchtwagencheck beim TÜV oder der DEKRA an. Dies bringt zwar Kosten mit sich, allerdings wissen Sie dann genau, ob Sie nicht doch die Katze im Sack kaufen.
  2. Achten Sie auf die Reifen. Sind diese in einem schlechten Zustand und müssen bald ersetzt werden, können hohe Kosten auf Sie zukommen.
  3. Viele besonders günstige Gebrauchtwagen zählen eher zu den Exoten. Denken Sie daran, dass es in der Regel eher schwierig ist, für diese an Ersatzteile zu kommen. Lange Wartezeiten und hohe Kosten für Reparaturen sind die Folge.
  4. Billige Fahrzeuge, die gebraucht sind: Autos sollten Sie vor dem Kauf stets gründlich überprüfen.

    Billige Fahrzeuge, die gebraucht sind: Autos sollten Sie vor dem Kauf stets gründlich überprüfen.

  5. Sie sollten in jedem Fall auf den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs achten. Billige Autos, die gebraucht gekauft werden, verwandeln sich sonst in teure Spritschleudern. Gerade Vielfahrer sollten lieber in ein sparsameres Modell investieren, auch wenn dieses etwas teurer ist.
  6. Denken Sie daran, dass Sie auch Steuern und Versicherung für ein Fahrzeug zahlen müssen. Zunächst günstige Gebrauchtwagen können schnell zum Fehlkauf werden, wenn für diese hohe Abgaben anfallen.
  7. Bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie diesen gründlich prüfen. Achten Sie darauf, dass alle Eintragungen komplett sind und Zusagen, die vom Verkäufer gemacht wurden, auch wirklich in den Vertrag aufgenommen wurden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.