Am Auto Kratzer entfernen – Das können Sie selbst tun

Kratzer am Auto selbst zu entfernen spart Kosten, ist aber nicht immer möglich.
Kratzer am Auto selbst zu entfernen spart Kosten, ist aber nicht immer möglich.

Ein Fahrzeug ist ein wertvolles Gut. Bei entsprechender Pflege kann das Gefährt lange fahrtüchtig bleiben und dem Besitzer viel Freude bereiten. Umso ärgerlicher ist es, wenn am Auto Kratzer entstehen. Das Entfernen dieser ist oft mit hohen Kosten verbunden.

Doch nicht immer ist der Gang zur Werkstatt zwingend vonnöten. Kleine Kratzer am Auto zu entfernen ist mit unterschiedlichen Hilfsmitteln eine Aufgabe, die Sie selbst übernehmen können. Dabei sind etwas Geschick und eine richtige Anwendung der Präparate wichtig.

Was genau Ihnen für Möglichkeiten offen stehen, um Kratzer im Autolack zu entfernen, welche Kosten Sie dabei einkalkulieren sollten und wann nur ein Profi die Lackkratzer beseitigen bzw. entfernen kann, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Kratzer entfernen: Das Auto selbst aufhübschen

Lassen Sie in einer Werkstatt bei Ihrem Auto die Kratzer lackieren, verursacht das Kosten. Diese sind meist recht hoch, sodass Sie über Alternativen nachdenken sollten. Dabei gibt es unterschiedliche Methoden, mit denen Sie das Fahrzeug selbst ausbessern können.

Dabei kommt es immer auf die Art der Beschädigung an. Ein Autolack besteht bei den meisten neueren Wagen aus vier Schichten, die nacheinander aufgetragen werden:

  • Grundierung
  • Füller
  • Basislack
  • Klarlack

Je nachdem, welche dieser Schichten betroffen ist, kann eine andere Vorgehensweise geboten sein. Sind beispielsweise Füller oder Grundierung beschädigt, so kann meist nur ein Profi helfen. Schäden im Klarlack können Sie hingegen selbst behandeln.

Interessant: Die Dicke einer Lackschicht beträgt circa 0,105 mm. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar hat einen Wert von circa 0,093 mm. Es handelt sich also um eine sehr dünne Beschichtung.

Lackkratzer ausbessern: Polieren

Kratzer im Lack ausbessern: Kleine Schäden können Sie selbst beheben.
Kratzer im Lack ausbessern: Kleine Schäden können Sie selbst beheben.

Ist beim Auto ein kleiner Kratzer zu entfernen, der nicht besonders tief ist, kann die Behandlung mit einer Politur ausreichen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Sie müssen im ersten Schritt den beschädigten Bereich von Dreck und Staub befreien. Dazu reichen warmes Wasser und Spülmittel aus.
  • Reiben Sie die Stelle mit einem Autoleder trocken.
  • Danach können Sie die Politur großflächig einreiben (in kreisenden Bewegungen). Dadurch entsteht eine Schicht auf der Stelle, wo Sie den Kratzer ausbessern.
  • Ist diese getrocknet, können Sie mit einem Tuch nachwischen. Somit sollten Sie den Kratzer aus dem Autolack entfernen können.

Wichtig ist, dass Sie stets vorsichtig agieren, damit nicht noch weitere Schäden entstehen. Befolgen Sie diese Anleitung, sollten sich die meisten oberflächlichen Kratzer aus dem Lack entfernen lassen.

Kleine Kratzer am Auto zu entfernen, geht meist mit einer Politur. Diese ist nicht sehr teuer, sodass für die Fahrzeugaufbereitung keine hohen Kosten entstehen. Allerdings erfährt der Wagen dadurch einen Wertverlust.

Tiefe Kratzer im Lack entfernen

Nicht immer ist eine Politur ausreichend, um die Schäden selbst zu behandeln. Manchmal sind es auch tiefe Kratzer, die Sie entfernen müssen. Beim Auto besteht die Lackschicht, wie bereits erwähnt, aus vier Teilen. Ist der Basislack betroffen, so ist die Aufbereitung für einen Laien kaum noch zu bewältigen.

Um tiefe Kratzer im Lack entfernen zu können, sind meist komplizierte Verfahren vonnöten, die viel Zeit in Anspruch nehmen können. Daher ist es in diesen Fällen zu empfehlen, das Fahrzeug von einem Profi aufbereiten zu lassen.

Lackkratzer entfernen: Manchmal ist der Gang zum Profi notwendig

Um tiefe Kratzer zu entfernen, ist beim Auto meist ein Gang in die Werkstatt vonnöten.
Um tiefe Kratzer zu entfernen, ist beim Auto meist ein Gang in die Werkstatt vonnöten.

Lassen Sie in einer Werkstatt an Ihrem Auto Kratzer entfernen oder ausbessern, so gibt es dabei unterschiedliche Verfahren. Immer beliebter wird die Methode „Smart Repair“. Dabei wird die Fläche glattgeschliffen und der Kratzer aufgefüllt.

Mit Hilfe einer Kamera wird der Originalfarbton des Lacks ermittelt, mit einer speziellen Software zusammengemischt und anschließend aufgetragen. Dieses Verfahren kann allerdings nur bei kürzeren Kratzern oder solchen, die nicht an liegenden Flächen bestehen, angewendet werden.

Dafür ist dies eine recht schnelle und vor allem günstige (ca. 40 – 80 Euro, je nach Anbieter) Methode, wenn Sie am Auto einen Kratzer entfernen lassen möchten, den Sie nicht selbst bearbeiten können.

Bedenken Sie: Es handelt sich dabei nur um eine kurzfristige Lösung, die eher kosmetischer Natur ist. Nach ein paar Wochen können die Schäden erneut sichtbar werden.

Am Auto Kratzer entfernen: Diese Kosten erwarten Sie

Müssen Sie tiefe Kratzer am Auto entfernen lassen, kann über die Höhe der Kosten keine pauschale Aussage getroffen werden. Dabei sind auch immer Anzahl und Länge der Schäden entscheidend. So können schnell mehrere hundert Euro für die Rechnung zusammenkommen.

Daher sollten Sie immer einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und gegebenenfalls die Angebote mehrere Werkstätten vergleichen.

Was passiert, wenn Sie den Kratzer nicht entfernen, mit dem Auto?

Werden hohe Preise für die Reparatur veranschlagt, fragen sich viele Leute: „Warum muss ich an meinem Auto eigentlich Kratzer entfernen lassen?“ Dabei geht es nicht nur um die Optik, welche sich auf die Autobewertung auswirkt, wenn Sie den Wagen verkaufen wollen.

Rost ist hier das Hauptproblem. Geht ein Lackkratzer bis auf das Blech des Fahrzeugs, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass diese Stelle zu rosten beginnen wird. Eine hohe Feuchtigkeit kann diesen Prozess zusätzlich begünstigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

5 Gedanken zu „Am Auto Kratzer entfernen – Das können Sie selbst tun

  1. Luise

    Mein fast nagelneuer BMW hat einen langen Kratzer an der Beifahrertür und ich werde diesen – wie hier vorgeschlagen – mit Politur bearbeiten. Der Kratzer sieht allerdings recht tief aus, sodass ich eventuell die Hilfe eines professionellen Autolackierers in Anspruch nehmen muss. Vielen Dank für diesen ersten Überblick und die Tipps zur Lackpflege.

    Antworten
  2. Luise H.

    Durch das hier beschriebene Polieren werde ich den Kratzer nicht aus dem Autolack bekommen. Interessant, dass beim Profi die richtige Lackfarbe mithilfe einer Kamera ermittelt wird. Ich werde mir dazu mal ein paar Kostenvoranschläge geben lassen.

    Antworten
  3. Georg

    Für unseren alten Opel Corsa hätte es sich niemals gerechnet zu einem Autolackierer zu gehen um Macken ausbessern zu lassen. Der neue Maserati Quattroporte den wir uns jetzt zulegen hat zwar auch ein paar Lackkratzer aber hier sind glaube ich alle vier Schichten beschädigt weswegen wir damit zum Profi fahren werden. Was wir nämlich unbedingt vermeiden wollen, ist dass sich Rost bildet, wie Sie unten beschrieben haben.

    Antworten
  4. Toni K.

    Mein parkendes Auto hat vergangene Woche einen sehr tiefen Kratzer bekommen. Der verursachende Fahrer ist leider geflohen. Nun muss ich mich selber darum kümmern die Kratzer zu entfernen. Ich habe bereits versucht die Kratzer wegzupolieren, aber die tiefen Kratzer sind leider deutlich sichtbar. Danke für den Hinweis zu einer professionellen Werkstatt zu gehen und nach einem Kostenvoranschlag zu fragen.

    Antworten
  5. N.

    Interessant, dass ein Autolack heutzutage aus vier Schichten besteht. Zu meiner Jugendzeit haben wir unsere Autos mit Wandfarbe bemalt. Die Zeiten ändern sich eben. Aber heute würde ich auch gerne den Lackschaden in m einem VW ausbessern. Vielen Dank für die Tipps, die Sie hierzu gegeben haben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.