Welcher Fahrradträger fürs Auto ist der Beste?

Von Charlotte O.

Letzte Aktualisierung am: 23. November 2023

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Mit einem Autofahrradständer können Sie Ihr Bike problemlos mit in den Urlaub nehmen.
Mit einem Autofahrradständer können Sie Ihr Bike problemlos mit in den Urlaub nehmen.

Das Fahrrad ist Freizeitgerät und Fortbewegungsmittel zugleich. Um Ihr geliebtes Zweirad mit auf Reisen nehmen zu können, gibt es eine einfache Lösung: einen Fahrradträger am Auto. Dabei wird das Fahrrad an einem Gepäckträger am Auto befestigt. Ein Fahrradträger fürs Auto kann grundsätzlich auf drei Wegen am Fahrzeug befestigt werden.

Den Fahrradhalter am Auto über die Anhängerkupplung anzubringen ist der klassische Weg. Möchten Sie einen Fahrradhalter für ein Auto ohne Anhängerkupplung montieren, ist dies auf dem Dach oder über die Heckklappe möglich. Wie Sie den passenden Autofahrradständer finden, erfahren Sie im Folgenden.

Fahrradsträger fürs Auto: Kurz und Knapp
Wie schnell darf man mit einem Fahrradträger fahren?

Das hängt letztlich von den Vorgaben des Herstellers ab. Meist darf das Auto mit einem Fahrrad auf dem Gepäckträger nicht schneller als 130 km/h fahren. Weitere Sicherheitshinweise finden Sie hier.

Kann jeder Fahrradträger an jedes Auto?

Sie können mit Ihrem Neu- oder Gebrauchtwagen jeden Fahrradträger nutzen, solange dieser bei Beladung nicht zur Überschreitung des Gesamtgewichts führt. Allerdings ist nicht jedes Modell universell einsetzbar. Vor allem Heckklappen- und Dachträger müssen womöglich an die Maße Ihres Fahrzeugs angepasst werden.

Kann man mit einem normalen Fahrradträger ein E-Bike transportieren?

Ein einzelnes E-Bike stellt für die meisten Modelle kein Problem dar. Autofahrradständer der Kategorie Heckklappen- und Dachträger sind aber oft nicht auf zwei E-Bikes ausgelegt. Auch hier kommt es aber auf die Ladefähigkeit des verwendeten Systems und das konkrete Gewicht der Fahrräder an. Beachten Sie daher die Herstellerangaben, bevor Sie das Zubehör kaufen. Mehr zu den Besonderheiten der verschiedenen Systeme finden Sie an dieser Stelle.

Bevor Sie sich für ein System entscheiden, sollten Sie sich folgende Fragen beantworten:

  • Wie viele Personen werden für die Befestigung des Trägers benötigt?
  • Lässt sich das Fahrrad von einer Person allein auf dem Träger befestigen?
  • Wie viele Räder können mit der Fahrradhalterung auf dem Auto transportiert werden?
  • Für welches Gewicht muss ein Fahrradträger für mein Auto ausgelegt sein?

Den Autofahrradständer an der Kupplung befestigen

Einen Fahrradgepäckträger für das Auto über dessen Anhängerkupplung anzubringen, bietet viele Vorteile. In diesem Segment besteht die wohl größte Auswahl an Produkten, die folgende Vorteile bieten:

  • Hohes Ladegewicht möglich: Das erhöht auch die Chance für Ihr Auto einen Fahrradträger für ein schweres E-Bike zu finden.
  • Bei vielen Kupplungs-Systemen ist trotz Ladung der Kofferraum zugänglich.
  • Der Spritverbrauch steigt weniger stark als bei anderen Systemen.

Nicht zuletzt ist ein Fahrradträger für das Auto über die Anhängerkupplung meist schnell montiert: Um einen Fahrradträger für den PKW wie einen Anhänger zu befestigen, bedarf es oft nur einer Person. Gleiches gilt für die Zuladung der Fahrräder selbst. Der Grund hierfür ist, dass die meisten dieser Systeme bereits fertig zusammengebaut geliefert werden. Anders als bei der Beladung der Heckklappenträger oder der Fahrradträger fürs Auto auf dem Dach, besteht außerdem nur eine geringe Ladehöhe.

Wenn Ihr Pkw für den Fahrradträger über keine Anhängerkupplung verfügt, lohnt sich die Anschaffung einer solchen. Zwar kostet die Nachrüstung einer Anhängerkupplung einige hundert Euro zusätzlich, dafür ist der Mehrverbrauch des Fahrzeugs geringer als bei Heckklappenträgern oder Dachträgern.

Träger ohne Kupplung montieren: Der Heckklappenträger

Fahrradträger fürs Auto können auch ohne Anhängerkupplung montiert werden.
Fahrradträger fürs Auto können auch ohne Anhängerkupplung montiert werden.

Ein Fahrradträger für ein Auto ohne Anhängerkupplung kann über die Kofferraumklappe montiert werden. Hier gilt es besonders darauf zu achten, dass der gewählte Heckklappen-Fahrradständer für Ihr Auto geeignet ist. Das Modell muss auf die Heckklappe Ihres Pkw abgestimmt sein. Grundsätzlich ist die Montage bei derartigen Systemen komplizierter.

Auch im Hinblick auf das Ladegewicht kann diese Lösung nicht mit einem Autofahrradständer mithalten, der über die Kupplung montiert wird. Ein über die Heckklappe montierter Fahrradträger am Auto kann ein E-Bike transportieren, zwei E-Bikes übersteigen jedoch die Tragfähigkeit eines solchen Ladesystems in vielen Fällen.

Ein weiterer Nachteil: Hat das Auto einen Fahrradständer über die Heckklappe montiert, lässt sich der Kofferraum nicht mehr öffnen.

Bei Heckklappenträgern ist zu beachten, dass weder die vorgeschriebene Beleuchtung am Fahrzeugheck noch das Kennzeichen verdeckt werden dürfen. Nach § 12 FZV ist bei einem verdeckten Kennzeichen ein Zusatzkennzeichen zu montieren:

Wird das hintere Kennzeichen zum Beispiel durch mitgeführte Ladung oder durch einen Ladungsträger (Fahrradträger) verdeckt, muss das Kennzeichen wiederholt werden. Dieses ist dafür am Fahrzeug oder am Ladungsträger anzubringen.“

(§ 12 Absatz 10 FZV)

Wer die Fahrradaufhängung am Auto trotzdem in möglichst niedriger Ladehöhe nutzen möchte, kann ein Heckklappen-System als Tieflader erwerben. Dies erfordert eine zusätzliche Beleuchtung und beinhaltet somit einen zusätzlichen Aufwand.

Einen Fahrradständer auf das Dach montieren

Wer an sein Auto einen Fahrradträger ohne Anhängerkupplung anbringen möchte, kann auch auf einen Dachträger zurückgreifen. Wie bei Heckklappenträgern braucht es hier eine fahrzeugspezifische Lösung, um den Träger an der Fahrzeugrehling befestigen zu können.

Bei diesem Auto ist der Fahrradträger auf dem Dach befestigt.
Bei diesem Auto ist der Fahrradträger auf dem Dach befestigt.

Einen Fahrradträger fürs Auto auf dem Dach zu montieren, stellt mit ein wenig handwerklichem Geschick aber kein Problem dar. Um die Räder auf einen solchen Autofahrradständer hinauf zu befördern, sind dagegen mindestens zwei Personen nötig. Das kann, insbesondere bei hohen Autos, mit einem gewissen Aufwand verbunden sein.

Das mögliche Ladegewicht ist, im Vergleich zu anderen Trägersystemen, bei Dachträgersystemen am geringsten. Mehr als 20 Kilogramm Ladung pro Schiene sind in der Regel nicht möglich. E-Bike-Fahrer sollten sich daher nach anderen Lösungen umsehen.

Durch einen Fahrradträger auf dem Auto erhöht sich der Spritverbrauch stärker als bei einem Kupplungs- oder Heckklappensystem. Ein weiterer Effekt des hohen Luftwiderstandes ist die damit einhergehende Geschwindigkeitsbegrenzung, die meist bei 120 oder 130 km/h liegt.

Fazit: Dieser Fahrradträger für das Auto ist zu empfehlen

Einen Fahrradträger am Auto über die Kupplung zu befestigen, ist in jeder Hinsicht die beste Lösung. In allen entscheidenden Kriterien – Montage, Ladegewicht, Ladehöhe, Spritverbrauch – überzeugen solche Systeme gegenüber Dach- und Heckklappenträgern.

Wie sicher sind Fahrradträger am Auto?

Jeder Radständer am Auto beeinflusst das Fahrverhalten Ihres Pkw durch den gesteigerten Luftwiderstand und einen veränderten Schwerpunkt. Deshalb lautet die Devise: Vorsicht beim Rad-Transport – treffen Sie die nötigen Sicherheitsmaßnahmen.

Ohne Sicherheitsmaßnahmen kann der Radständer am Auto zur Gefahr werden.
Ohne Sicherheitsmaßnahmen kann der Radständer am Auto zur Gefahr werden.

Die größte Gefahr durch Autofahrradständer besteht in einer Gefahren- oder Unfallsituation. Denn im Falle einer Kollision, eines Drehers, einer Notbremsung oder eines Ausweichmanövers können die Autofahrradständer ein gewisse Eigendynamik entwickeln. In harmloseren Fällen kann es zu Schäden am Fahrzeugheck kommen, im schlimmsten Szenario löst sich ein schweres Fahrrad beim Unfall vom Fahrradträger auf dem Autodach.

Um Gefahren zu minimieren, sollte ein Fahrradträger am Auto unter Berücksichtigung folgender Sicherheitsvorkehrungen verwendet werden:

  • Die empfohlene Höchstgeschwindigkeit, meist 130 km/h, einhalten.
  • Die maximale Ladekapazität des Trägers beachten.
  • Akkus von E-Bikes vor der Fahrt entnehmen, um das Ladegewicht des Trägers zu verringern.
  • Vor allem auf längeren Fahrten: Die Halterungen des Systems bei Pausen überprüfen.

Beachten Sie, dass es nicht nur die maximale Ladekapazität des Trägers zu beachten gilt. Träger und Fahrräder erhöhen das Gesamtgewicht Ihres Fahrzeugs und auch hier sind die vorgegebenen Obergrenzen einzuhalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,04 von 5)
Welcher Fahrradträger fürs Auto ist der Beste?
Loading...

Über den Autor

Avatar-Foto
Charlotte O.

Charlotte hat an der Universität Potsdam studiert und ist seit 2018 Teil des autokauf.org-Teams. Hier befasst sie sich mit verschiedenen Themenbereichen und schreibt zu Schwerpunkten wie Kaufverträgen, Finanzierungsoptionen oder Elektromobilität.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert