Autoversteigerung – Tipps für die erfolgreiche Teilnahme an einer Autoauktion

Was ist bei einer Autoversteigerung wichtig? Die Kategorie „Autoauktion“ auf autokauf.org bietet Ihnen Informationen zu diesem Thema.

Die wichtigsten Themen im Überblick:

Versteigerung von Unfallautos
Auf andere Weise zum Auto: Versteigerungen geben Ihnen die Möglichkeit, ein günstiges Fahrzeug zu ergattern.

Auf andere Weise zum Auto: Versteigerungen geben Ihnen die Möglichkeit, ein günstiges Fahrzeug zu ergattern.

Der Neuwagenkauf beim Autohaus oder der Kauf eines Gebrauchtwagens von privat – dies sind bekannte Wege, wenn ein neues Auto benötigt wird. Wie wäre es aber mal mit einer anderen, spannenderen Option, bei der Sie mit viel Glück ein richtiges Schnäppchen machen können?

Dann ist eine Autoversteigerung vielleicht genau das Richtige für Sie. Beim Bieten mitfiebern, taktisch klug entscheiden und darauf hoffen, dass das persönliche Limit nicht überboten wird – all dies kommt auf Sie zu, wenn Sie Ihr neues Auto bei einer Auktion erstehen möchten.

Doch nicht nur normale Pkw werden angeboten, neben einer Lkw-Versteigerung gibt es auch spezielle Auktionen, bei denen Sie Oldtimer kaufen können.

Für viele ist diese Form des Autokaufs jedoch völlig fremd. Was ist bei einer Autoauktion zu beachten? Kann jeder teilnehmen? Gibt es in Deutschland eine Gewährleistung auf ersteigerte Fahrzeuge? Wo finden Auto-Zwangsversteigerungen statt? Wie ist die Vorgehensweise bei einer Autoversteigerung? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber geklärt.

Autoversteigerungen – Mit Geschick zum günstigen Traumwagen

Bei einer Autoversteigerung werden nicht nur Oldtimer angeboten.

Bei einer Autoversteigerung werden nicht nur Oldtimer angeboten.

Wer an eine Autoversteigerung denkt, dem kommen meist zunächst die großen, renommierten Auktionshäuser in den Sinn.

Bei Sotheby’s oder Christie’s wechseln echte Sammler- und Schmuckstücke zu horrenden Preisen den Besitzer.

Doch auch Ottonormalverbraucher können bei einer Kfz-Versteigerung fündig werden und ihren zukünftigen Audi, BMW, Mercedes Benz, Opel oder Ford zum besten Preis ergattern – vorausgesetzt, sie beachten bestimmte Regeln.

Pkw-Versteigerung im Auktionshaus

Die klassische Form der Autoversteigerung findet im Auktionshaus statt. Die angebotenen Fahrzeuge werden entweder von Privatleuten oder Händlern, die auch Einlieferer genannt werden, gestellt. In deren Auftrag werden die Wagen versteigert.

Häufig sind dies ganze Flotten von ausgemusterten Dienstfahrzeugen großer Konzerne. Aus diesem Grund handelt es sich also meist um eine Gebrauchtwagen-Versteigerung.

Im Internet können Sie sich darüber informieren, bei welchen Auktionshäusern Sie in der nächsten Zeit ein Auto ersteigern können. Damit Sie wissen, welche Autos im Angebot sind, wird im Vorhinein ein Katalog der Fahrzeuge erstellt, die versteigert werden sollen.

Diesem können Sie die grundsätzlichen Informationen über das jeweilige Kfz entnehmen. Alle Fahrzeuge sind hier mit einer festgelegten Nummer aufgeführt. Oft bestimmen diese Nummern auch die Reihenfolge bei der Auktion.

Welches Auto erzielte den höchsten Preis bei einer Auktion?
Das teuerste Auto, das bislang versteigert wurde, ist ein Ferrari 335 S Spider Scaglietti. Der im Jahr 1957 gebaute Sportwagen, der über fast 400 PS verfügt, wechselte Anfang 2016 für das Höchstgebot von über 32 Millionen Euro den Besitzer. Die Versteigerung fand im französischen Auktionshaus Artcurial statt. Der Käufer blieb allerdings geheim – als einziger Hinweis dient, dass dieser aus den USA stammt.
Nehmen Sie vor der Autoauktion auf jeden Fall den Besichtigungstermin wahr.

Nehmen Sie vor der Autoauktion auf jeden Fall den Besichtigungstermin wahr.

Meist können Sie einige Stunden vor Beginn der Kfz-Versteigerung an einer Besichtigung der angebotenen Fahrzeuge teilnehmen. Diese sollten Sie bei ernsthaftem Kaufinteresse auf keinen Fall auslassen, da dies die einzige Möglichkeit ist, sich den oder die gewünschten Wagen näher anzuschauen.

Im Gegensatz zum regulären Gebrauchtwagenkauf entfällt hier natürlich die Möglichkeit einer Probefahrt. Grund genug, bei der Besichtigung besonders aufmerksam zu sein – nicht, dass sich das Wunschauto nach der Autoversteigerung als Fehlkauf entpuppt.

Sollten Sie ernsthaftes Interesse daran haben, ein Auto bei der Versteigerung zu erwerben, müssen Sie sich dann beim Auktionshaus registrieren lassen. Meist benötigen Sie dafür einen gültigen Personalausweis bzw. einen Reisepass mit gültiger Meldebescheinigung.

Sind Sie nicht als Privatperson unterwegs, sondern möchten Fahrzeuge für eine Firma ersteigern, müssen Sie außerdem eine Gewerbeanmeldung oder den Handelsregisterauszug vorlegen.

Die eigentliche Versteigerung – Bieten per Handzeichen

An die Besichtigung schließt sich direkt die eigentliche Autoversteigerung an. Der Auktionator stellt den jeweiligen Pkw kurz vor und eröffnet die Versteigerung, die mit einem Mindestgebot beginnt.

In vorher festgelegten Schritten – zum Beispiel jeweils 100 Euro – können die Interessenten die vorherige Summe überbieten. Meist reicht hierzu ein Handzeichen aus. Ist keiner mehr dazu bereit, den Preis zu erhöhen, erhält der Meistbietende den Zuschlag – er ist nun stolzer Besitzer eines neuen Autos.

Bedenken Sie jedoch, dass je nach Anbieter ein sogenanntes Aufgeld – also eine Gebühr – zu entrichten ist. Diese wird vom jeweiligen Auktionshaus festgelegt. Informieren Sie sich also im Vorhinein darüber, mit welchen zusätzlichen Gebühren Sie rechnen müssen.

Überlegen Sie sich gut, wie hoch Sie mit Ihrem Gebot bei einer Autoversteigerung gehen möchten. Mit jedem Handzeichen signalisieren Sie nämlich ein verbindliches Angebot. Bekommen Sie den Zuschlag, ist ein rechtlich verbindlicher Kaufvertrag zustande gekommen, von dem Sie nicht einfach zurücktreten können.

Besonderheiten von Kfz-Versteigerungen im Auktionshaus

Nicht bei jeder Pkw-Versteigerung müssen Sie persönlich anwesend sein.

Nicht bei jeder Pkw-Versteigerung müssen Sie persönlich anwesend sein.

Bei manchen Auktionshäusern müssen Sie nicht persönlich anwesend sein, um Gebote für Versteigerungen von Kfz abzugeben.

Dann besteht die Möglichkeit, im Vorhinein ein Maximalgebot schriftlich festzulegen. Selten können Sie auch die Möglichkeit bekommen, per Telefon mitzubieten.

Und auch das Internet hält Einzug bei der Autoversteigerung. Oftmals können Sie Gebote per E-Mail abgeben oder das Geschehen direkt per Live-Stream verfolgen.

Was ist ein „Zuschlag unter Vorbehalt“?
Bei manchen Auktionen ist es möglich, dass der Einlieferer einen Mindestpreis festlegen kann, den er für sein Fahrzeug bekommen möchte. Wir dieser während der Versteigerung nicht erreicht, wird dem Meistbietenden zunächst der Zuschlag unter Vorbehalt erteilt. Der Einlieferer kann sich dann entscheiden, ob er den niedrigen Preis annimmt oder ausschlägt. Die Entscheidung wird dem Meistbietenden im Anschluss mitgeteilt.

Per Online-Auktion zum neuen Gebrauchten

Neben klassischen Versteigerungen von Kfz gibt es auch weitere Formen dieser Art des Autokaufs.

Auch bei Autoversteigerungen im Internet – zum Beispiel bei Ebay – können Sie Ihren neuen Pkw erwerben. Der Anbieter stellt sein Fahrzeug inklusive Beschreibung und Bilder in das Portal ein und gibt ein Mindestgebot an.

Über einen festgelegten Zeitraum – beispielsweise eine Woche – können sich Interessierte nun gegenseitig überbieten. Derjenige, der zum Ende dieses Zeitraums das Höchstgebot abgegeben hat, bekommt dann den Zuschlag. Zwischen Verkäufer und Käufer kommt es dann zu einem rechtsverbindlichen Kaufvertrag.

Bedenken Sie, dass Sie nur dann eine Gewährleistung erwarten können, wenn Sie das Auto bei einer Auktion eines gewerblichen Anbieters erstehen. Grundsätzlich beträgt der Gewährleistungszeitraum zwei Jahre. Während dieser Zeit muss der Händler dafür einstehen, dass das Fahrzeug einwandfrei ist. Bei gebrauchten Fahrzeugen kann die Gewährleistung jedoch auf ein Jahr begrenzt werden.

Verkaufen Privatpersonen ein Fahrzeug, können diese in Deutschland die Gewährleistung ausschließen. Allerdings dürfen bestehende Mängel nicht arglistig verschwiegen werden. Kann dies nachgewiesen werden, so steht auch der private Verkäufer in der Pflicht und muss die Mängel auf eigene Kosten beseitigen.

Was passiert bei vorzeitig abgebrochenen Online-Auktionen?
Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied im November 2014, dass der vorzeitige Abbruch einer Autoversteigerung im Internet nicht rechtens ist.
Ein Anbieter hatte sein Fahrzeug für ein Mindestgebot von einem Euro bei Ebay eingestellt. Kurze Zeit später nahm er das Angebot jedoch wieder heraus, weil er das Auto anderweitig für einen weit höheren Preis verkaufen konnte.
Der einzige Bieter, der bis dahin für den Pkw geboten hatte, verklagte den Anbieter daraufhin auf Schadenersatz. Der BGH gab ihm recht, da durch das Gebot ein rechtmäßiger Kaufvertrag zustande gekommen sei.

Zwangsversteigerung von Kfz und Auktionen durch den Zoll

Wird ein Auto bei einer Versteigerung durch den Zoll angeboten, handelt es sich oft um ausgediente Behördenfahrzeuge.

Wird ein Auto bei einer Versteigerung durch den Zoll angeboten, handelt es sich oft um ausgediente Behördenfahrzeuge.

Weitere Möglichkeiten, günstig an ein Auto zu kommen, haben Sie bei der Zwangsversteigerung. Wurde ein Auto beispielsweise als Sicherheit für einen Kredit einbehalten oder verpfändet, bieten Pfandhäuser häufig Autoversteigerungen an.

Auch der Zoll oder Amtsgerichte führen diese Art von Auktionen in Deutschland durch. Oftmals werden bei einer solchen Versteigerung zudem ausgediente Behördenfahrzeuge angeboten.

Mit viel Glück und Geschick können Sie hier besondere Schnäppchen machen. Allerdings sollten Sie stets bedenken, dass der eigentliche Eigentümer auch noch während der Versteigerung die Möglichkeit besitzt, seinen Wagen auszulösen.

Tipps für die Autoauktion

Mit den folgenden Tipps können Sie bei der nächsten Autoversteigerung ein echtes Schnäppchen machen:

Bei der klassischen Versteigerung:

  • Gehen Sie die Sache gut informiert an. Erkundigen Sie sich im Vorhinein über das Auktionshaus. Bei manchen sind nur gewerbliche Käufer zugelassen. Prüfen Sie außerdem, in welchen Schritten Gebote abgegeben werden können, wie die Zahlungsmodalitäten sind, welche Gebühren anfallen und welche Unterlagen wichtig sind, wenn Sie sich registrieren lassen.
  • Vergleichen Sie im Internet Preise für ähnliche Gebrauchtwagen. Nur so können Sie echte Schnäppchen entdecken.
  • Informieren Sie sich außerdem über die angebotenen Fahrzeuge und begutachten Sie die für Sie in Frage kommenden Pkw beim Besichtigungstermin.
  • Beschränken Sie sich beim Bieten auf einige Wagen, die Ihren Ansprüchen genügen.
  • Legen Sie vor der Autoversteigerung außerdem ein Maximalgebot fest, welches Sie nicht überschreiten möchten.

Bei der Online-Versteigerung:

  • Wie auch bei der klassischen Autoauktion gilt hier: Infomieren Sie sich im Vorhinein – auch über den Anbieter – und legen Sie ein Maximalgebot fest.
  • Bedenken Sie, dass Sie das Fahrzeug meist selbst vom Verkäufer abholen müssen. Hierfür fallen Kosten an.
  • Fangen Sie nicht zu früh an zu bieten, sonst kann zu schnell Ihr persönliches Maximum ausgereizt werden.
  • Denken Sie außerdem daran, dass auch ein Gebot bei einer Auktion im Internet verbindlich ist.
Sollten Sie selbst ein Kfz verkaufen wollen, möchten jedoch einen Privatverkauf umgehen, können Sie sich an ein Auktionshaus richten und Ihr Fahrzeug versteigern lassen. Für diesen Service müssen Sie jedoch eine sogenannte Einlieferungsgebühr entrichten, die je nach Anbieter einer Autoversteigerung unterschiedlich hoch ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.