Leasingrückläufer kaufen: Junger Gebrauchter zum Schnäppchenpreis

Günstig zum neuen Auto nach dem Leasing: Einen Rückläufer zu kaufen ist eine preiswerte Option.

Günstig zum neuen Auto nach dem Leasing: Einen Rückläufer zu kaufen ist eine preiswerte Option.

Das alte Auto ist zu klein, es macht zu viele Probleme oder Sie haben Lust auf ein wenig Abwechslung: Es ist also Zeit für einen neuen Pkw. Laut Angaben des DAT-Reports 2017 gaben Autokäufer in Deutschland im Jahr 2016 rund 29.650 Euro für einen Neuwagen aus.

Personen, die nicht so viel Geld in ein Auto investieren können oder wollen, entscheiden sich für einen Gebrauchtwagen. Dieser soll im besten Falle natürlich noch nicht allzu viele Jahre auf dem Buckel haben, eine möglichst geringe Laufleistung aufweisen, gut gepflegt und insgesamt in einem ansprechenden Zustand sein.

Leasingrückläufer kaufen: Kurz & Knapp
  1. Leasingrückläufer sind Fahrzeuge, die über einen Zeitraum von etwa zwei bis vier Jahren von Unternehmern oder Privatleuten genutzt und dann an den Leasinggeber zurückgegeben wurden.
  2. Sie erhalten einen Pkw, der regelmäßig gewartet und vor dem Verkauf gründlich durchgecheckt wurde.
  3. In der Regel profitieren Sie beim Kauf von Preisen, die niedriger sind als die in der Schwacke-Liste geführten Werte. Sehr günstige Leasingrückläufer liegen je nach Marke und Modell teilweise bis zu 60 Prozent unter dem Neupreis.

Haben Sie solch hohe Anforderungen an einen Gebrauchtwagen, möchten aber dennoch Ihr Portemonnaie schonen, kann es die richtige Wahl sein, einen Leasingrückläufer zu kaufen. Was Sie dabei beachten sollten und welche Vor- und Nachteile der Autokauf hat, erklären wir im folgenden Ratgeber.

Was ist ein Leasingrückläufer überhaupt?

Ehemalige Leasingfahrzeuge: Möchten Sie Rückläufer kaufen, sollten Sie sich über die Laufleistung informieren.

Ehemalige Leasingfahrzeuge: Möchten Sie Rückläufer kaufen, sollten Sie sich über die Laufleistung informieren.

Das Leasing erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Vor allem Unternehmer und Selbstständige ziehen es häufig dem Kauf von Neuwagen vor.

Sie zahlen für einen Wagen oder gleich eine ganze Flotte eine monatliche Summe, mit welcher sie das Nutzungsrecht, nicht aber das Fahrzeug an sich erwerben.

Das Leasing ähnelt somit in einigen Bereichen dem Mieten. In der Regel laufen die Verträge etwa zwei bis vier Jahre. Ist dieser Zeitraum abgelaufen, werden die Fahrzeuge an den Leasinggeber zurückgegeben. Interessenten können dann solch einen Leasingrückläufer kaufen.

Die Vorteile des Leasings liegen auf der Hand. Zum einen müssen die Unternehmen keine großen Summen für den Kauf von Fahrzeugen investieren. Zum anderen können auf diese Weise die alten Autos nach einer festgelegten Zeit gegen neue eingetauscht werden. So haben die Unternehmen immer eine hochmoderne Flotte, was sich positiv auf die Außenwirkung auswirkt, und müssen sich nicht um den Verkauf der ausgedienten Pkw kümmern.

Gut zu wissen: Das Leasing hat für Unternehmer und Selbstständige weitere finanzielle Vorteile. Sie können die anfallenden Kosten nämlich steuerlich absetzen.

Nicht jeder geleaste Gebrauchtwagen war jedoch Teil einer Flotte von Dienstwagen. Sie können auch Leasingrückläufer kaufen, die privat genutzt wurden. Schon seit einigen Jahren entscheiden sich immer mehr Privatleute für das Leasing. Zwar bietet es ihnen keine steuerlichen Vorteile, jedoch haben sie so die Möglichkeit, ihren fahrbaren Untersatz in regelmäßigen Abständen bequem zu wechseln.

Welche Fahrzeuge werden besonders häufig geleast?

Leasingrückläufer kaufen: Angebote für Sportwagen sind eher selten.

Leasingrückläufer kaufen: Angebote für Sportwagen sind eher selten.

Wenn Sie einen Leasingrückläufer kaufen möchten, finden Sie in den allermeisten Fällen Angebote für Mittel-und Oberklassemodelle von den deutschen Autobauern BMW, Audi oder Mercedes-Benz. Klein- oder Sportwagen und Exoten finden Sie in der Regel eher seltener.

Sehr häufig handelt es sich bei den Rückläufern um Dieselfahrzeuge. Diese sind vor allem für Außendienstmitarbeiter im Einsatz, da die Spritkosten im Vergleich mit einem Benziner geringer sind. Außerdem finden sich viele Kombi-Modelle, da diese einen ausreichenden Stauraum bieten, was für Menschen, die oft beruflich von A nach B fahren, meist sehr wichtig ist.

Wenn Sie einen Leasingrückläufer kaufen möchten, profitieren Sie außerdem davon, dass die Autos meist überdurchschnittlich gut ausgestattet sind. Ein festverbautes Navigationsgerät sowie eine Lederausstattung sowie weitere Extras gehören oft zum guten Ton bei Dienstfahrzeugen. Und auch private Leasingnehmer wählen oft besonders gut ausgestattete Kfz.

Ausgediente Fahrzeuge können Sie unter anderem bei Zwischenhändlern kaufen. Möchten Sie aber einen Leasingrückläufer wirklich günstig kaufen, sollten Sie sich direkt an einen Leasinggeber wenden. Diese bieten die Autos entweder zum regulären Verkauf oder im Rahmen einer Versteigerung an. Hierbei entfällt die Marge des Händlers, wodurch Sie bares Geld sparen können.

Leasingrückläufer privat kaufen: Welche Vorteile bietet das?

Egal, ob Sie einen Leasingrückläufer kaufen, der privat oder dienstlich genutzt wurde: Zu den größten Vorteilen beim Erwerb eines solchen Fahrzeugs zählen die niedrigen Preise. Diese liegen in der Regel unter dem Preis, welcher für vergleichbare Fahrzeuge – etwa laut der Schwacke-Liste – gefordert wird.

Je nach Hersteller und Modell sinkt der Preis für einen jungen Gebrauchtwagen sogar auf bis zu 60 Prozent des Neupreises. Käufer profitieren davon, dass der Wertverlust, welcher in den ersten Jahren nach der Erstzulassung ganz besonders hoch ist, vom Leasingnehmer getragen wird.

Neben dem günstigen Preis hat ein Leasingrückläufer jedoch noch weitere Vorteile, mit denen er punkten kann. In den Leasingverträgen wird grundsätzlich vereinbart, dass der Wagen regelmäßig in einer Fachwerkstatt gewartet werden muss. Mängel werden häufig schon vom Leasingnehmer vor der Rückgabe beseitigt, da sonst teure Rückzahlungen auf ihn zukommen.

Außerdem wird der Wagen vor dem Verkauf noch einmal gründlich durchgecheckt und kleine Schönheitsreparaturen werden durchgeführt: Sie erhalten also meist ein technisch einwandfreies und gut gepflegtes Auto, wenn Sie einen Leasingrückläufer kaufen.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Leasingrückläufer kaufen?

Nach dem Leasing wird das Auto  zurückgegeben. Einen Rückläufer zu kaufen, ist eine günstige Alternative.

Nach dem Leasing wird das Auto zurückgegeben. Einen Rückläufer zu kaufen, ist eine günstige Alternative.

Auch wenn es sich in der Regel um äußerst gut gepflegte Fahrzeuge handelt, welche Sie als Leasingrückläufer kaufen können, sollten Sie nicht blindlings das erste Angebot wählen. Wie auch sonst, wenn Sie einen Gebrauchtwagen erwerben wollen, ist es wichtig, dass Sie die Papiere überprüfen, das Auto gründlich begutachten und – wenn möglich – eine Probefahrt durchführen.

Achten Sie vor allem auf die Laufleistung des Fahrzeugs. Wie bereits erwähnt, liegt diese sehr häufig unter 100.000 Kilometern, da die Leasingrückläufer nur zwei bis vier Jahre bis zur Rückgabe gefahren werden. Bei Dienstwagen kann der Kilometerstand jedoch, je nach Nutzung, um einiges höher liegen. Dann sollten Sie abwägen, ob der Preis in Anbetracht dieser Tatsache noch angemessen ist oder ob Sie lieber einen Leasingrückläufer kaufen, dessen Laufleistung niedriger ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 3,95 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.